26. Spieltag; SA 15.06.19

FC Kickers Luzern            -FC Hergiswil                  
2:1
FC Perlen-Buchrain-FC Ibach1:1
AS Novazzano-AC Taverne
1:0
FC Sursee
-FC Lugano U-213:3
FC Eschenbach-FC Willisau
3:1
FC Paradiso-FC Sarnen2:0
FC Brunnen-FC Altdorf3:1
Rang
Verein
Spiele
 G
 U
 V
Fairpl.
Tore +/-
 Pt.
 1.FC Paradiso 26
20   5 1(58)55:18 65
--------------------------------------------------------------------------
 2.FC Lugano U-21 26
18 7 1(67)69:30 61
 3.AC Taverne 2611  8 7(90)50:34 41
 4.FC Sursee 2610 8 8(63)57:46 38
 5.FC Brunnen 2611 213(59)33:41 35
 6.FC Willisau 26 9 8 9(71)58:47 35
 7.AS Novazzano 26  9 8 9(76)46:47 35
 8.FC Ibach 2610 511(88)39:41 35
 9.FC Perlen-Buchrain 26 8 9 9(41)48:51 33
10.FC Kickers Luzern 2610 313(62)43:53 33
11.FC Sarnen 26 9 512(56)34:49 32
12.FC Hergiswil              26   8 7  11   (68) 46:53   31
--------------------------------------------------------------------------
13.FC Altdorf (+) 26 7 316(70)31:55 24
14.FC Eschenbach (+) 26  1 421(55)29:73  7
Stand; 18.06.2019

Unser Gastgeber: FC Kickers Luzern

FC Hergiswil

FC Hergiswil Teamfoto 2018/19

Mannschaftskader 2018/19:
1
- Sven Hochmuth (T); 4 - Luca Mombelli; 5 - Yves Erni (C); 6 - Norman Williner; 7 - Devin Arnold; 8 - Simon Wieland; 9 - David Schuler; 10 - Livio Kauer; 11 - Flavio Weber; 12 - Jonas Hönger; 13 - Ramon Achermann; 16 - Silvan Sager; 17 - Andrin Arnold; 18 - Patrick Hensler; 19 - Kevin Kehrer; 20 - Florian Lohberger; 21 - Florian Eberhard; 22 - Ambroz Simoni; 23 - Jonatan Batista; 24 - Oliver Strohhammer (T); 27 - Markus Kiser.

Mannschaftsleitung 2018/19:
Trainer: Marc "Odo" Odermatt - Trainer-Assistent: Denis Faccenda - Torhüter-Trainer: Mario Köhler - Masseur: Michael Scheuber / Thomas Enge - Betreuer: Mario Blättler.

15 FCH-Torschützen - 46 Tore

1. Florian Eberhard

9 Tore (+1)

2. Devin Arnold

6 Tore

2. Yves Erni (Captain)

6 Tore

4. Flavio Weber

5 Tore

5. Silvan Sager

4 Tore

6. Norman Blättler

3 Tore

7. Patrick Hensler

2 Tore

7. Livio Kauer

2 Tore

7. Markus Kiser

2 Tore

10. Ramon Achermann

1 Tor

10. Timo Bertucci

1 Tor

10. Jason Blättler

1 Tor

10. Kevin Kehrer

1 Tor

10. David Schuler

1 Tor

10. Simon Wieland

1 Tor

AS Novazzano - 1 Eigentor (Hinrunde)

Klassenerhalt auf sicher - ausser...!

Der FC Hergiswil als Tabellenelfter ist zu Gast beim unter dem Abstiegsstrich liegenden FC Kickers Luzern (12.). Nun ist eine neue Abstiegskonstellation entstanden, weil sich der FC Vallorbe-Ballaigues (Gruppe 2) mittels Schreiben vom 7.6.2019 an das AL-Komitee offiziell aus dem 2. Liga inter-Meisterschaftsbetrieb per Saison 2019/20 zurückzieht. Durch diese neue Konstellation steigen nur 17 anstatt 18 Teams der drei Tabellenletzten aus den 6 Gruppen in die 2. Liga regional ab! Der FC Hergiswil hat damit den Ligaerhalt einen Spieltag vor Schluss gesichert, ausser man würde Fairplaypunkte sammeln und sich damit selbst gefährden.

Der FC Hergiswil hat sich in eine bestmögliche Ausgangslage vor dieser entscheidenden Partie gebracht, indem man den FC Kickers dank des Sieges gegen den FC Eschenbach auf den ersten Abstiegsplatz (12.) der Gruppe 4 verweisen konnte und neu den 11. Platz belegt! Selbst eine Niederlage ohne (oder wenigen) Fairplaypunkten reicht den Nidwaldnern zum Klassenerhalt! Die Stadtluzerner hingegen benötigen sicherheitshalber ein Remis, will man als bester Tabellen-12. der 2. Liga inter ebenfalls den Klassenerhalt schaffen! Die Gefahr eines Abstieges besteht lediglich aus der Gruppe 2, aber unsere Gruppe 4 ist von allen 6 Gruppen in der besten Ausgangslage...!

Zuerst mal müssen aber die beiden Teams aus der Gruppe 2 mit 28 Punkten gegen wesentlich besser klassierte Teams jeweils einen Auswärtssieg einfahren, denn ansonsten reicht dem FC Kickers Luzern selbst eine Niederlage zum Klassenerhalt! Alle Vereine aus den Gruppen 1, 3, 5 und 6 haben keinen Einfluss mehr auf den Platz des besten Tabellenzwölften.

Für die Nidwaldner geht es im letzten Saisonspiel 2018/19 noch um Schritt Zwei mit dem erreichen des Saisonzieles, welches denn heisst, einen einstelligen Tabellenplatz zu schaffen! Dazu ist ein Sieg auf der Tribschen Voraussetzung...!

Go, "Red White", go...- Hopp Hergiswil!!!

SPIELLEITUNG  FC Kickers Luzern - FC Hergiswil:
SR:         Julian Müller
SRA 1:    Ian Louis

SRA 2:    Carsten König

Letzte Meisterschaftspartie:
03.11.2018:
FC Hergiswil - FC Kickers Luzern  4 : 1  (1 : 1)

(13.06.2019 UPD - SV-Web/wb)

26. Spieltag - Vorschau

Vor dem letzten Spieltag stehen noch zwei Entscheidungen aus, nämlich jene des dritten Absteigers und jene des Meisters, wobei der FC Hergiswil selbst bei einer Niederlage in Luzern - vorausgesetzt minimale zusätzliche Fairplaypunkte - den Ligaerhalt bereits geschafft haben dürfte! Ausser den Nidwaldnern und den Luzernern steht seit dem 25. Spieltag kein Team der Gruppe 4 mehr unter Abstiegsstress!

Die Begegnungen im Einzelnen:

In dieser Partie brauchen wir uns nicht aus dem Fenster zu lehnen um vorauszusehen, dass der Langzeitleader FC Paradiso dem seit dem letztem Wochenende definitv gesicherten FC Sarnen die drei Punkte abnehmen- und damit den Durchmarsch (wie schon der AC Taverne in der Saison 2013/14) von der 2. Liga regional in die 1. Liga vollziehen wird. Selbst ein Remis (Fairplaypunkte) reicht dem Leader zum Gruppensieg! Nichts Neues für den FC Sarnen, stand man doch vor einem Jahr schon (Spielzeit 2017/18) - damals auf der Hergiswiler Grossmatt, beim Gruppensieg des FC Hergiswil - auf dem Platz...

Der FC Paradiso wird Meister der Gruppe 4 mit einem Sieg mehr (20/5/1) als damals der AC Taverne (19/5/2) und damit Aufsteiger in die 1. Liga! Allerdings kehrte der AC Taverne nach nur einem Jahr 1. Liga wieder in die 2. Liga inter zurück. 

Beim FC Sursee wird der Runner-Up FC Lugano U21 sicherlich versuchen, mit einem Auswärtssieg das Hintertürchen eines Stolperers des Leaders offen zu behalten. Sehr wahrscheinlich fehlen den Luganesi jedoch diese entscheidenden zwei Punkte zum Gruppensieg, denn der FC Sarnen - im letzten Spiel mit seinem Coach Ricardo Pereira - wird den Leader FC Pardiso auf dem Kunstrasen im Tessin kaum ärgern können...

Die restlichen Partien dienen lediglich zur Komplettierung des Spielkalenders dieser Spielzeit 2018/19, denn der FC Brunnen empfängt den letztes Wochenende definitiv abgestiegenen FC Altdorf. Schafft der FC Eschenbach im vorläufig letzten 2. Liga inter-Heimspiel gegen den FC Willisau den ersten Saisonsieg? In der Partie FC Perlen-Buchrain gegen den FC Ibach trifft man sich zum Duell unter Tabellennachbarn und der AS Novazzano empfängt den AC Taverne zum letzten Tessiner Duell dieser Saison 2018/19...

(13.06.2019 UPD - SV-Web/wb)

Nächste Partie - 1. Spieltag 2019/20:

 
 

Enttäuschende Nidwaldner...!

Red White schaffte es nicht, den Tabellenzwölften FC Kickers Luzern auf der Tribschen zu bezwingen und verpasst damit das Saisonziel «einstelliger Tabellenplatz». Die Nidwaldner blieben in dieser Partie blass und verdienten sich insbesondere in der stumpfen Offensive schlechte Noten. FCK-Keeper Luca Bühlmann (Sohn von ex-FCH-Präsi Maurus Bühlmann) konnte bis auf einige wenige Situationen nicht wirklich auf die Probe gestellt werden.


Startphase auf gegenseitiges abtasten

Diese Partie begann beidseitig sehr nervös und auf abtasten, obwohl der FC Hergiswil eigentlich nichts zu verlieren hatte. Immerhin trat Red White mit der Gewissheit an, wenn nicht allzu viele Fairplaypunkte dazu kommen würden, man selbst bei einer Niederlage den besten 12. Platz der Liga einnimmt. Ganz im Gegensatz dazu der FC Kickers Luzern, welcher sicherheitshalber zumindest einen Punkt zum definitiven Ligaerhalt benötigt hätte. Dass es drei Punkte für die Gastgeber wurden ist sicherlich nicht unverdient, denn hierfür war der FC Hergiswil in dieser Partie aufgrund der harmlosen und ungenauen Angriffsversuche zu ungenügend.

Der FC Kickers kam denn auch zur ersten wirklich guten Torchance in dieser Begegnung. Dem gut lancierten Marinkovic, alleine auf Oliver Strohhammer zulaufend, fehlte jedoch das nötige Abschlussglück zum Führungstreffer (11.’). Die erste nennenswerte Chance für den FC Hergiswil liess bis zur 18.’ auf sich warten, als Silvan Sager eine herrliche Flanke des rechts durchgelaufenen Ramon Achermann mittels guten Kopfballs knapp über das Tor lenkte.

Die erste Halbzeit verlief sehr ausgeglichen, spannende Torszenen waren jedoch beidseitig Mangelware. Hierzu trugen natürlich beide sehr gut organisierte Defensivreihen ihren Teil dazu bei. Bei den Gästen trug vor allem Captain Luca Mombelli – er ersetzte Abwehrchef Yves Erni hervorragend - sehr viel dazu bei, welcher nicht nur seine Verteidigerkollegen gut dirigierte, sondern auch seine Teamkollegen lautstark antrieb.

Florian Eberhard's 9. Streich...
Zu diesem Zeitpunkt konnte der FC Hergiswil, leicht druckvoller als die Gastgeber, nicht unverdient den Führungstreffer erzielen. Der beste FCH-Torschütze 2018/19 - Florian Eberhard - konnte in seinem letzten Spiel in den Farben des FCH sein neuntes Tor erzielen, als er in den Strafraum angespielt wurde und aus ca. 12m die Kugel platziert (sh./Bilder) in der rechten Torecke einnetzen konnte (28.’).

Allerdings sollte die Freude für die Nidwaldner nicht lange anhalten. Auf der rechten Angriffsseite konnte die Hergiswiler Verteidigung den Ball nicht weg spedieren, wodurch Ates zum Abschluss kam und das Spielgerät aus spitzem Winkel und kürzester Distanz ins Tor zum 1:1-Ausgleich einschieben konnte (36.’). Mit diesem wohl leistungsgerechten Resultat ging es dann auch in die Pause.

In der 42.' musste Silvan Sager in seiner letzten Partie für unsere Red White's das Spielfeld verletzt verlassen und wurde durch Ambroz Simoni ersetzt.

Wo war der FC Hergiswil nach dem Seitenwechsel?
Der zweite Durchgang war geprägt von vielen Mittelfeld-Zweikämpfen, welche die Stadtluzerner vermehrter in gute Abschlusspositionen brachten. Die Nidwaldner hingegen kamen zwar auch des Öfteren bis ca. 20m vor Luca Bühlmann's Gehäuse, manchmal sogar in den Strafraum, jedoch waren die Angriffsbemühungen der Gäste nicht von Erfolg gekrönt. Dafür waren die Passfolgen zu ungenau und die erfolgsversprechenden Abschlusspositionen konnten weistestgehend nicht erspielt werden.

Glück für den FC Hergiswil, als Sandro Villiger über die linke Angriffsseite aus spitzem Winkel den Ball an den Aussenfosten knallte, wonach Oliver Strohhammer sich der Kugel behändigen konnte (49.’). Devin Arnold übergab in der 53.’ seinen Angriffsplatz an Jonas Hönger. In der 67.’ nach einem Techtelmechtel zwischen Jonas Hönger und Luca Glatt an der Mittellinie wurden beide richtigerweise vom souveränen Schiri Julian Müller verwarnt – es waren die einzigen beiden Strafen in dieser Partie.

In der Folge glänzten beide Teams mit Fehlpässen, weit entfernt von einem sehenswerten Kick! Die Gastgeber wirkten in ihren Angriffsaktionen jedenfalls gefährlicher als die Gäste. So kam der FC Kickers auch zu seinem Siegestreffer durch Marinkovic in der 73.’! FCH-Captain Luca Mombelli trieb seine Teamkollegen nochmals an und ging auch selbst in die Offensive, was den Gastgebern wiederum die eine oder andere nicht ungefährliche Konterchance ermöglichte.

Exakt in der 90.’ musste die Partie wegen eines Gewitters für ein paar Minuten unterbrochen werden. Die ordnungsgemässe Nachspielzeit brachte dann beidseitig nichts mehr ein. Somit klettert der FC Kickers auf den 10. Tabellenplatz und verdrängt den FC Hergiswil auf Platz 12, welcher dank des Rückzuges des FC Vallorbe-Ballaigues als bester Tabellenzwölfter aller sechs Gruppen dem Abstieg entrinnen konnte.

Nach dem Gruppensieg und dem Nichtaufstieg in die 1. Liga vor einem Jahr liegt eine äusserst schwierige Spielzeit 2018/19 hinter unseren Red Whites! Auch wenn es in dieser neunten aufeinanderfolgenden Spielzeit in der 2. Liga inter das erste Mal ist, dass man auf einem zweistelligen Tabellenplatz die Saison abschliesst, konnte das primäre Saisonziel mit dem Ligaerhalt 2. Liga inter realisiert werden! Hierzu gratulieren wir unserer Mannschaft, Staff und allen Beteiligten herzlichst!

Tribschen - 250 Zuschauer - SR: Julian Müller

Tore: 28.' Florian Eberhard 0:1; 36.' Adnan Ates 1:1; 73.' Stefan Marinkovic 2:1.

FC Kickers Luzern: Luca Bühlmann; Abdalla Mamo, Yonas Kidane, Luca Glatt, Stephane Munduki; Sandro Villiger, Marko Brzovic (75.' Granit Palushi), Philippe Fischer; Leandro Würmli, Adnan Ates (78.' Ivan Bijelic), Stefan Marinkovic.

FC Hergiswil: Oliver Strohhammer; Ramon Achermann, Luca Mombelli, Andrin Arnold, Patrick Hensler (85.' Florian Lohberger); David Schuler, Livio Kauer, Silvan Sager (41.' Ambroz Simoni), Kevin Kehrer; Devin Arnold (53.' Jonas Hönger), Florian Eberhard.

Verwarnungen: FC Kickers 1: 67.' Luca Glatt / FC Hergiswil 1: 67.' Jonas Hönger.

Bemerkungen: Spiel musste in der 90.' wegen Gewitters unterbrochen werden.

Info: Ein Résumer dieser Spielzeit und einen kleinen Ausblick auf die Saison 2019/20 werden wir nach Abschluss des gesamten Spielbetriebes aufschalten.

(16.06.2019 - SV-Web/wb)

Fotos FC Kickers - FC Hergiswil

Bester Tabellen-12. steigt nicht ab!

MI 19.06.2019 / 20.00 h
(Nachtragsspiel 26. Spieltag / Gr. 2)
FC La Sarraz-Eclépens (4.)    - FC Stade Payerne          1 : 2
Rang
Verein
Sp.
 G
 U
 V
Fairpl.
Tore +/-
 Pt.
12.FC Hergiswil (Gr. 4)  26 
 8 7  11    (68)46:53   31
------------------------------Abstiegsstrich ------------------------
12.FC Stade-Payerne (2) 26 9 413 (93)33:44 31
12.FC Uster (6) 26 9 314 (75)33:50 30
12.FC Prishtina Bern (3) 26 8 414 (42)46:58 28
12.CS Interstar (1) 26 8 216(137)  52:72 26
12.FC Dulliken (5) 26 7 316 (81)40:66 24
21.06.2019 (Endstand)
Der FC Hergiswil, punktgleich mit dem FC Stade-Payerne,
steigt dank der tieferen Anzahl Fairplaypunkte nicht ab!
Wegen Rückzug FC Vallorbe-Ballaigues per Saison 2019/20
steigt der bestplatzierte Tabellen-12. nicht ab.
» Link 2. Liga inter Gruppen 1 - 6

Auszug AL-Reglement / Abstieg

10.3. Abstieg 2. Liga interregional / 2. Liga regional

10.3.1. Am Ende der Saison steigen - unter dem Vorbehalt von Ziff. 1.4 dieser Ausführungs-Bestimmungen - die drei Gruppenletzten (total 18 Teams) jeder Gruppe in die 2. Liga regional ab. Für die Festlegung der Rangordnung gilt Artikel 48WR SFV. Bei Punktgleichheit werden für die Rangierung die Strafpunkte als erstes Kriterium berücksichtigt.

10.3.2. Bei Mannschaftsrückzügen gilt Art. 101 WR SFV. Beenden eines oder mehrere Teams, die nach dem 30. Juni den Rückzug vom Spielbetrieb erklärt haben, die Saison auf einem Nichtabstiegsplatz, werden diese Teams an den Schluss der Rangliste gesetzt.

10.3.3. Verzichtet ein Klub auf die Teilnahme eines seiner Teams an einer bestimmten Meisterschaft der kommenden Saison, ist das betreffende Team zu ersetzen (Art. 100 WR SFV). In einem solchen Fall steigt der beste Drittletzte aus den 6 Gruppen nicht ab. Verzichten zwei Teams, steigen die beiden besten Drittletzten der 6 Gruppen nicht ab - usw...

26. Spieltag: Kommentar

Der FC Paradiso hat's geschafft - herzlichen Glückwunsch ins Tessin zum direkten Durchmarsch von der 2. Liga regional in die 1. Liga! Der FC Eschenbach verabschiedet sich mit seinem ersten Saisonsieg aus der 2. Liga inter! Der FC Hergiswil verliert zwar den Strichkampf beim FC Kickers Luzern, bleibt aber als bestklassierter Tabellenzwölfter der 2. Liga inter erhalten! Seit dem Aufstieg 2009/10 spielt der FC Hergiswil auch in der zehnten aufeinander folgenden Spielzeit 2019/20 in dieser Liga...

Wie erwartet schlägt der FC Paradiso den sich achtbar aus der Affäre gezogenen FC Sarnen, ist Gruppensieger und steigt damit in die 1. Liga auf! Es war dies die letzte Partie unter der Verantwortung des FCS-Coaches Ricardo Pereira. Der FC Sarnen klassiert sich einen Punkt vor dem FC Hergiswil und fällt auf den 11. Platz zürück.

Nicht ganz unerwartet auch die Punktverluste des FC Lugano U21 beim FC Sursee! Das 3:3-Remis ist jedoch nicht weiter tragisch, weil der Leader seine Hausaufgaben erfüllt hat! Der FC Lugano U21 wie auch der FC Paradiso haben über die gesamte Spielzeit 2018/19 nur je 1 Niederlage hinnehmen müssen, jedoch haben die Luganesi 2 Remis mehr in ihrer Bilanz aufzweisen, was denn auch die Vize-Meisterschaft bedeutet mit 4 Punkten Abstand zum Gruppensieger!

Bemerkenswert, dass es dem FC Eschenbach gegen den FC Willisau tatsächlich gelungen ist, den 1. Saisonsieg einzufahren! Dieser Sieg ist den Seetalern zu gönnen in der Hoffnung, dass die Gelb/Schwarzen bald wieder die Rückkehr in die 2. Liga inter schaffen...! Dasselbe gilt auch für den FC Altdorf, welcher sich allerdings beim FC Brunnen mit einer 1:3 Niederlage aus der Liga verabschiedet.

Bleiben uns noch die beiden Partien zwischen dem FC Perlen-Buchrain und dem FC Ibach, welches 1:1 unentschieden endete und jene des AS Novazzano, welcher den AC Taverne mit 1:0 in die Schranken weisen konnte!

(16.06.2019 - SV-Web/wb)