22. Spieltag; SA/SO 18./19.05.19

FC Kickers Luzern-FC Perlen-Buchrain2:3
FC Eschenbach-AC Taverne
2:3
FC Brunnen-FC Lugano U-210:2
FC Sarnen-FC Willisau3:3
FC Paradiso-FC Ibach3:0
FC Altdorf                         -FC Hergiswil                  
2:3
AS Novazzano-FC Sursee
3:5
Rang
Verein
Spiele
 G
 U
 V
Fairpl.
Tore +/-
 Pt.
 1.FC Paradiso 22
17 5 0(55)43:15 56
--------------------------------------------------------------------------
 2.FC Lugano U-21 22
15 6 1(57)59:25 51
 3.AC Taverne 22 9 8 5(85)43:28 35
 4.FC Sursee 22 9 7 6(53)48:36 34
 5.FC Willisau 21 8 8 5(50)52:33 32
 6.FC Perlen-Buchrain 22 8 7 7(39)43:43 31
 7.FC Hergiswil             21 
 7 7   7    (58) 40:41   28
 8.AS Novazzano 22  7 7 8(66)40:43 28
 9.FC Brunnen 22 8 212(50)26:37 26
10.FC Ibach 21 7 410(75)29:36 25
11.FC Kickers Luzern 22 7 312(58)34:47 24
--------------------------------------------------------------------------
12.FC Sarnen 22 6 511(50)28:47 24
13.FC Altdorf 21 6 312(56)26:43 21
14.FC Eschenbach 22  0 418 (51)25:62  4
Stand; 21.05.2019

Unser Gastgeber: FC Altdorf

FC Hergiswil

FC Hergiswil Teamfoto 2018/19

Mannschaftskader 2018/19:
1
- Sven Hochmuth (T); 4 - Luca Mombelli; 5 - Yves Erni (C); 6 - Norman Williner; 7 - Devin Arnold; 8 - Simon Wieland; 9 - David Schuler; 10 - Livio Kauer; 11 - Flavio Weber; 12 - Jonas Hönger; 13 - Ramon Achermann; 16 - Silvan Sager; 17 - Andrin Arnold; 18 - Patrick Hensler; 19 - Kevin Kehrer; 20 - Florian Lohberger; 21 - Florian Eberhard; 22 - Ambroz Simoni; 23 - Jonatan Batista; 24 - Oliver Strohhammer (T); 27 - Markus Kiser.

Mannschaftsleitung 2018/19:
Trainer: Marc "Odo" Odermatt - Trainer-Assistent: Denis Faccenda - Torhüter-Trainer: Mario Köhler - Masseur: Michael Scheuber / Thomas Enge - Betreuer: Mario Blättler.

FCH-Torschützen 2018/19 - 40 Tore

1. Florian Eberhard

7 Tore

2. Devin Arnold

6 Tore

2. Yves Erni (Captain)

6 Tore (+1)

4. Silvan Sager

4 Tore

5. Norman Blättler

3 Tore (+1)

5. Flavio Weber

3 Tore

7. Markus Kiser

2 Tore

8. Ramon Achermann

1 Tor

8. Timo Bertucci

1 Tor

8. Jason Blättler

1 Tor

8. Patrick Hensler

1 Tor

8. Livio Kauer

1 Tor

8. Kevin Kehrer

1 Tor (+1)

8. David Schuler

1 Tor

8. Simon Wieland

1 Tor

AS Novazzano - 1 Eigentor (Hinrunde)

Aufwachen...!

Aufwachen! Aufwachen für alle Beteiligten! Der FC Hergiswil geht nach der Niederlage beim FC Ibach am Mittwoch mehr und mehr dem Tabellenkeller entgegen! Letzte Chance in Altdorf, die "Englische Woche" nach Remis und Niederlage mit einem Sieg zu beenden...

Der FC Altdorf ist nämlich das dritte hinter dem FC Hergiswil klassierte Team, welches versuchen wird, die Punkte auf das eigene Konto zu schreiben. Es wird sicherlich eine schwierige Aufgabe für unsere "Red White's", aber auch eine lösbare. In der letzten Partie beim FC Lugano U21 verloren die Gelb/Schwarzen mit 0:6 und stehen aktuell auf dem vorletzten Tabellenplatz.

Eines ist vor dieser Partie jetzt schon klar, nämlich dass der FC Altdorf alles daran setzen wird, drei weitere Punkte einzufahren und damit bis auf einen Punkt zum FC Hergiswil aufzuschliessen. Genau diese Situation sollten die Nidwaldner zu verhindern wissen, denn mit einem Sieg in Altdorf würde man die Urner auf sieben Punkte distanzieren können. Und dieser Sieg muss ohne Wenn und Aber angestrebt werden, will man nicht noch tiefer in den Abstiegssog gelangen.

Hierzu braucht der FC Hergiswil eine klare Leistungssteigerung gegenüber der Nachtragspartie des 17. Spieltages beim FC Ibach, wo man vor allem in der ersten Halbzeit eine bis auf zwei, drei Situationen bedenklich schwache Figur machte. In der zweiten Halbzeit war jedenfalls eine klare Steigerung fest zu  stellen, als man nämlich über weite Strecken viel besser zusammenspielte und - die zwei erzielten Tore bestätigen dies - eben auch zu mehreren gefährlichen Szenen im gegenerischen Strafraum kam.

Genau darauf lässt sich aufbauen für das Spiel auf der Schützenmatte, allerdings mit dem Aufrag, in der Defensive wieder das gewohnte Potenzial abzurufen. Die drei Tore in Ibach waren allesamt aus krassen Abwehrfehlern bei schnellen Kontern nach weiten Bällen der Schwyzer eingefangen worden. Dass Marc "Odo" Odermatt's Jungs all das drauf haben, was es in der 2. Liga inter braucht, ist unbestritten, nur muss das nun zwingend wieder auf den Platz gebracht werden. In dieser Spielzeit muss der FC Hergiswil damit zurecht kommen, als letzjähriger Gruppensieger eine besondere Zielscheibe für die gesamte Gegnerschaft zu sein.

Bei einer kollektiv geschlossenen Leistung werden es die Nidwaldner schaffen, den Abstand auf die Urner auszubauen - nämlich auf 7 Punkte...! Damit würde die 20. Kalenderwoche mit einem Remis, einer Niederlage und einem Sieg abgeschlossen werden können, was auch etwas Druck aus einer möglicherweise schwierigen Meisterschaftsendphase herausnehmen würde...

Go, "Red White", go...- Hopp Hergiswil!!!


SPIELLEITUNG  FC Altdorf - FC Hergiswil
:
SR:         Arnaud Blösch
SRA 1:    Ilco Jancevski

SRA 2:    Petar Vlajnic


Letzte Meisterschaftspartien:

05.10.2018:
FC Hergiswil  - FC Altdorf  3 : 0  (1 : 0)

13.05.2018:
FC Altdorf - FC Hergiswil  0 : 1  (0 : 1)

06.10.2017.2017:
FC Hergiswil - FC Altdorf  2 : 0  (1 : 0)

(16.05.2019 - SV-Web/wb)

22. Spieltag - die weiteren Partien

Das Roulette um den Tabellenkeller geht weiter und könnte weitere Vorentscheidungen bringen. An der Spitze wird sich wahrscheinlich nicht viel ändern, gehen doch die beiden den Gruppensieg anstrebenden FC Paradiso und auch der FC Lugano U21 als klare Favoriten in ihre Spiele.

Die Begegnungen im Einzelnen:

Nach dem Sieg in Sursee könnte der FC Kickers Luzern  durchaus in der Lage sein, gleich den nächsten Dreier einzufahren, denn mit dem FC Perlen-Buchrain kommt ein Team auf die Tribschen, welches zumindest in Schlagdistanz zu den Stadtluzernern liegt.

Der FC Eschenbach empfängt den AC Taverne und dürfte sich schwer tun, ausgerechnet gegen die Tessiner den ersten Saisonsieg zu landen. Trotzdem liegt für die Gelb/Schwarzen durchaus ein Punktgewinn drin, denn für die Gäste geht es weder nach oben noch nach unten um nichts mehr, ausser vielleicht der Punkte...

In der Partie des FC Brunnen gegen den FC Lugano U21 ist die Ausgangslage recht klar, obwohl sich die Luganesi schon in Sarnen bei einem Abstiegskandidaten schwer taten. Dennoch ist davon auszugehen, dass die Gäste die Punkte nach Hause nehmen. Schliesslich haben sie aus dem 21. Spieltag einen 6:0-Sieg gegen den FC Altdorf im Rücken...

Dass der FC Ibach das erste Team ist, welches den Leader FC Paradiso bezwingt scheint doch eher unwahrscheinlich. Der nächste Vollerfolg dürfte den Gastgebern trotz des Sieges des FC Ibach im Nachholspiel des 17. Spieltages gegen den FC Hergiswil nicht allzu schwer fallen. Allerdings können die Schwyzer weiterhin jeden Punktezuwachs gebrauchen...

Auf dem Sarner Seefeld empfängt der FC Sarnen den FC Willisau. Den Obwaldnern ist ein Sieg durchaus zuzutrauen und damit weitere wichtige drei Punkte zum Klassenerhalt einzufahren. Die Luzerner Hinterländer scheinen einiges von ihrem Aufstiegsschwung aus der Hinrunde in diesem Frühjahr eingebüsst zu haben. Acht von 21 möglichen Punkten aus den ersten sieben Spieltagen lassen dies zumindest vermuten. Der letzte Vollerfolg des FC Willisau geht auf den 30. März 2019 zurück.

In der Partie des AS Novazzano gegen den FC Sursee scheint die Ausgangslage offen zu sein. Mit der Bilanz der Surseer in dieser Rückrunde von 2 Siegen / 3 Remis und 3 Niederlagen fällt diese relativ mager aus, zeigt aber auch auf, dass die Luzerner den Wiederaufstieg in die 1. Liga auf die nächste Spielzeit verschoben haben. Sicherlich wird der FCS trotzdem noch den einen oder anderen Punktgewinn einspielen können.

(15.05.2019 - SV-Web/wb)

 
 

Tolle Teamleistung - verdienter Sieg!

Schützenmatt - 350 Zuschauer - SR; Prskalo

Tore: 27.' Yves Erni 0:1 (Pen.); 55.' Norman Blättler 0:2; 90.' Kevin Kehrer 0:3; 90.+2' Calderon Mavembo 1:3; 90.+4' Pirmin Baumann 2:3.

FC Altdorf: Kevin Epp; Toni Pavic, Nino Poletti (57.' Pirmin Baumann), Magnum Paulino; André Gnos, Tobias Kirschenhofer, Samuel Lustenberger, Jerôme Kirschenhofer (67.' Dario Zgraggen); Calderon Mavembo, Markus Zurfluh (84.' Samuel Baummann), Kartal Cil (35.' Marco Asaro).

FC Hergiswil: Oliver Strohhammer; Luca Mombelli (35.' Patrick Hensler), Yves Erni, Andrin Arnold, Ramon Achermann; Silvan Sager, David Schuler, Timo Bertucci, Devin Arnold (90.+3' Maximilian Marku); Florian Eberhard (72. Ambroz Simoni), Norman Blättler (65. Kevin Kehrer).

Verwarnungen: FC Altdorf (4/1): 17.' André Gnos; 42.' Nino Poletti; 60.' André Gnos (Gelb Rot/Ausschluss); 66.' Calderon Mavembo; 80.' Markus Zurfluh. FC Hergiswil 2: 46.' Timo Bertucci; 77.' Yves Erni;


Matchbericht:

FC Hergiswil sicherte sich auf der Altdorfer Schützenmatte eminent wichtige «Big Point’s» und vergrössert den Punkteabstand zu den Urnern auf 7 Punkte! Die Nidwaldner zeigten eine hervorragende Teamleistung und lagen bis in die Nachspielzeit mit 0:3 in Front.

Ereignisarme 1. Halbzeit
Die Geschichte des ersten Durchgangs ist schnell erzählt, denn ausser dem Führungstor für den FC Hergiswil wogte diese Partie auf und ab und hatte wenig Höhepunkte zu bieten. In der 27.’ jedoch kam der FC Hergiswil zum Hands-Elfmeter verursacht von Altdorf-Captain Pavic. Diese Chance liess sich FCH-Captain Yves Erni nicht nehmen und krönte seine herausragende Leistung mit seinem sechsten Saisontor!

In der 35.’ kam es zu einem unglücklichen Kopf-Zusammenprall zwischen dem Altdorfer Stürmer Kartal Cil und dem Hergiswiler Luca Mombelli. Beide Spieler mussten gepflegt werden und wurden anschliessend ersetzt. Für Kartal Cil kam Marco Asaro in die Partie, Luca Mombelli wurde durch Patrick Hensler ersetzt. Mit einer 0:1-Führung für die Nidwaldner ging es dann zum Seitenwechsel.

Spektakel im zweiten Durchgang
Der zweite Durchgang sollte es in sich haben, was letztendlich die vier weiteren Tore auch beweisen. Hierbei ist klar festzuhalten, dass der FC Hergiswil nichts anbrennen liess, die feinere technische Klinge ausspielte und den Gastgebern kaum wirklich echte Torchancen zuliess. Einzige Gefahr waren gegebenenfalls die Standards durch Freistösse oder Eckbälle, wobei die Hergiswiler Defensive mit Yves Erni, Ramon Achermann, Patrick Hensler und Andrin Arnold mit Ausnahme der Nachspielzeit eine überragende Leistung bot! Zudem unterstütze das Mittelfeld mit David Schuler, Silvan Sager, Timo Bertucci und Devin Arnold die Abwehrarbeit der Nidwaldner ausgezeichnet – eben Teamwork wie es im Buche steht!

2 Tore-Führung zum idealen Zeitpunkt
David Schuler setzte sich auf der linken Angriffsseite durch, spielte auf Devin Arnold, dieser weiter zu Florian Eberhard, welcher mit einem Flachpass vor das von Kevin Epp gehütete Tor Norman Blättler bediente und dieser mit seinem dritten Saisontor die Kugel nur noch zum 0:2 einzuschieben brauchte (55.’). Ein schnörkelloser Angriff unserer Red White’s mit dem krönenden Abschluss und der vermeintlichen Vorentscheidung.

Auch danach dominierten die Nidwaldner diese Partie und die Urner bissen sich die Zähne an der hervorragend organisierten Gästeabwehr aus. Ab der 60.’ spielte der FCH mit einem Mann mehr, als André Gnos für ein weiteres Foulspiel mit Gelb/Rot des Feldes verwiesen wurde. Einzig bei den vielen Freistössen für die Gastgeber und einigen gut getretenen Eckbällen wurde es jeweils ein wenig brenzlig vor Oliver Strohhammers Gehäuse. In der 65.’ machte der 0:2-Torschütze Norman Blättler den Platz frei für Kevin Kehrer, welcher in der Folge überall auftauchte und für frischen Wind in den Angriffsbemühungen von Marc «Odo» Odermatt’s Team sorgte. Bei einem Prellball verletzte sich der momentan beste FCH-Stürmer Florian Eberhard leicht und wurde kurz darauf durch Ambroz Simoni ersetzt (72.’)

Turbulente Schlussphase
Kevin Kehrer setzte zu einem Solo an, lief Richtung Kevin Epp’s Tor, schoss aus ca. 16m die Kugel nur ganz knapp am rechten Torpfosten vorbei (76.’). Womöglich hätte der FCA-Keeper diesen Ball entschärfen können. In der 78.’ wurde Yves Erni wegen eines angeblichen Fouls verwarnt, wobei in dieser Situation das Foulspiel eher durch den Altdorfer Angreifer als denn durch unseren Captain verursacht wurde. Kurz später wurde Timo Bertucci herrlich in den Strafraum der Urner freigespielt. Der eine sehr gute Leistung zeigende Jungspund hatte jedoch bei dieser 100%-igen Torchance alleine vor Kevin Epp die Nerven nicht, um mit diesem Angriff das 0:3 und damit die Entscheidung dieser Partie herbeizuführen. Sein Geschoss aus ca. 12m rauschte knapp über das rechte Lattenkreuz (80.’).

Diese Begegnung, war von vielen Spielunterbrüchen geprägt. Der konsequent und beidseitig ausgeglichen leitende Schiedsrichter Prskalo pfiff zwar etwas kleinlich, hatte diese Partie allerdings jederzeit im Griff. Immerhin ging es insbesondere für die Gastgeber um ganz wichtige Punkte gegen einen möglichen Abstieg. Der FC Hergiswil ist über die gesamte Partie gesehen durch ein frühes Pressing bereits in der Verteidigungszone der Gastgeber aufgefallen, wodurch man den Spielfluss der Gelb/Schwarzen entscheidend stören konnte.

In der 86.’ hatten die Gastgeber eine grosse Torchance aus bester Abschlussposition, den Anschlusstreffer zu erzielen, versiebten diese Chance aber aus FCH-Sicht glücklicherweise – die Kugel landete weit neben dem Tor. Nach einem Eckball kam Pirmin Baumann zu einem Kopfball welcher nur knapp an Oliver Strohhammer’s Kasten vorbeiflog (88.’).

Altdorfer Schlussfurioso in der Nachspielzeit
Beim Gegenstoss konnte sich Devin Arnold in den FCA-Strafraum durchmogeln, wo es zu einem Prellball mit einem Verteidiger und dem herauslaufenden Kevin Epp kam und die Kugel langsam Richtung verlassenem Altdorfer Tor kullerte. Der sehr gut mitgelaufene Kevin Kehrer gab der Kugel noch den endgültigen Stoss zum 0:3 und kam so zu seinem ersten Saisontor (90.’)! Die Partie schien entschieden zu sein – das dachte sich wohl auch die FCH-Defensive, ohne dabei zu bedenken, dass das Spiel erst aus ist, wenn der Schiri abgepfiffen hat.

Tatsächlich kamen die Gastgeber bis auf 2:3 heran, als man in der 90.+2’ und 90.+4’ durch Calderon Mavembo und Pirmin Baumann noch zum unverhofften Anschlusstreffer kam. Oliver Strohhammer war bei beiden Toren jeweils im Eins gegen Eins absolut machtlos. Zwei Geschenke der Nidwaldner Hintermannschaft, welche den Urnern vielleicht Mumm geben könnten für die noch ausstehenden fünf Partien, dem Abstieg zu entrinnen. Kurz nach dem Wiederanstoss war das Spiel aus. Der FC Hergiswil konnte sich drei ganz wichtige Punkte gutschreiben lassen und damit gleichzeitig den Abstand zum FC Altdorf auf sieben Punkte ausbauen. Am verdienten Sieg der Nidwaldner gibt es nicht zu rütteln und wurde mit einer starken kollektiven Teamleistung realisiert.

Am nächsten Samstag, 25.05.2019/17.00h kommt der FC Brunnen auf die Hergiswiler Grossmatt – ein nicht minder wichtiges Spiel als jenes in Altdorf, denn mit einem Heimsieg könnte der FC Hergiswil den FC Brunnen auf 5 Punkte distanzieren und gleichzeitig in der Tabelle zurückbinden.

Unsere Red White's schliessen damit diese "Englische Woche" nach einem Remis, einer Niederlage und nun mit diesem Sieg erfolgreich ab! Herzlichen Glückwunsch und weiter so...!

(21.05.2019 - SV-Web/wb)

In eigener Sache:

Diese Begenung zwischen dem Tabellenvorletzten FC Altdorf und dem Tabellenneunten FC Hergiswil war aus FCH-Sicht von eminent wichtiger Bedeutung für den weiteren Verlauf der Schlussphase dieser Meisterschaft 2018/19! Unser Team hat seine Aufgabe mit Bravour gelöst!

Wo aber waren die FCH-Fans? Hergiswiler (FCH-Führung, FCH-Supporter, FCH-Fans) waren unter den 350 Zuschauern nicht auszumachen, um unser Team in dieser so eminent wichtigen Partie zu unterstützen! Bleibt die Hoffnung, dass sich dies am kommenden Samstag wieder ändert mit einem kräftigen "Hopp Hergiswil!!!"

(21.05.2019 / wb)

22. Spieltag: Kommentar

Erstmals seit mehreren Runden holten ausser dem FC Hergiswil (Sieg in Altdorf) und dem FC Sarnen (Remis gegen den FC Willisau) sämtliche Teams ab dem 7. Tabellenplatz (sh./Tabelle vom 21. Spieltag) nicht das volle Punktekontingent, was nichts anderes heisst, als dass sich 4 Runden vor Schluss so langsam, aber sicher der Abstiegskandidatenkreis zu lichten beginnt.

Der FC Kickers Luzern verpasste es, gegen den FC Perlen-Buchrain zu punkten und konnte damit seinen überraschenden Sieg in Sursee vom 21. Spieltag nicht vergolden. Ein extrem wichtiger Sieg für die Rontaler, welche als 6. Team über die 30-Punktemarke (31) gelangen und damit die Tribschen-Kicker auf 7 Punkte distanzieren.

Dass der FC Eschenbach nicht zumindest einen Punkt gegen den AC Taverne ergatterte erstaunt nicht weiter, ist es doch die 18. Niederlage für die Seetaler. Das Anschlusstor für die Gelb/Schwarzen fiel erst in der Nachspielzeit (90.+4’) mittels Penalty.

In dieser Begegnung war nach 41 Minuten die Messe gelesen, als der FC Brunnen gegen den FC Lugano U21 das 0:2 hinnehmen musste, welches gleichzeitig das Schlussresultat bedeutete. Der FC Brunnen ist unser Gast am 23. Spieltag (Samstag, 25.05.2019 / 17.00, Grossmatt).

Auf dem Sarner Seefeld ging es zwischen dem FC Sarnen und dem FC Willisau munter zu und her, vor allem in Durchgang eins. Zur Pause stand es in dieser Partie 2:3 für die Gäste. Das Ausgleichstor erzielten die Obwaldner in der 82.’. Dieses Remis nützt insbesondere dem FCS nicht allzu viel, ist aber immer noch besser als kein Punkt! Für die Luzerner Hinterländer war es einmal mehr ihr Topstürmer Christian Binde, welcher sich alle drei Mouchen gutschreiben lassen- und damit seine Spitzenposition als bester Torschützen auf 22 Tore ausbauen konnte. Torjäger Verfolger ist Taverne’s Daniel Mele mit 19 Toren, in Eschenbach +1 Tor mittels Penalty... Der FCW wartet nun seit dem 30. März 2019 auf seinen ersten Vollerfolg.

Keine Überraschung im Tessin, wo sich der Leader FC Paradiso gegen den FC Ibach keine Blösse gab und diese Partie souverän mit 3:0 für sich entscheiden konnte. Mit dem 17. Saisonsieg bleibt die Ungeschlagenheit des Leaders auch am 22. Spieltag bestehen. Gibt es noch ein Team, welches dem FC Paradiso die erste Saisonniederlage beibringen kann? Nächstes Wochenende (23. Spieltag) empfängt der FC Lugano U21 den um 5 Punkte besser stehenden Leader zum Spitzenkampf und Lugano-Derby auf dem Cornaredo. Eine Woche später werden dann unsere «Red White’s» beim FC Paradiso zu Gast sein.

Am späteren Sonntagnachmittag empfing der AS Novazzano den FC Sursee. In der torreichsten Partie des 22. Spieltages siegten die Luzerner mit 3:5 und holen damit die Tessiner wieder in die Gefahrenzone zum Tabellenkeller – allerdings sind es aktuell 4 Punkte Vorsprung auf den ominösen Strich...

(20.05.2019 - SV-Web/wb)