21. Spieltag; SA/SO 11./12.05.19

FC Sursee
-FC Kickers Luzern2:3
FC Hergiswil                    
-FC Sarnen                       1:1
FC Perlen-Buchrain-FC Eschenbach2:1
FC Ibach-FC Brunnen0:2
AC Taverne
-FC Paradiso1:1
FC Willisau
-AS Novazzano3:4
FC Lugano U-21-FC Altdorf6:0
Rang
Verein
Spiele
 G
 U
 V
Fairpl.
Tore +/-
 Pt.
 1.FC Paradiso 21
16 5 0(46)40:15 53
--------------------------------------------------------------------------
 2.FC Lugano U-21 21
14 6 1(56)57:25 48
 3.AC Taverne 21 8 8 5(77)40:26 32
 4.FC Willisau 20 8 7 5(48)49:30 31
 5.FC Sursee 21 8 76(52)43:33 31
 6.FC Perlen-Buchrain 21 7 7 7(38)40:41 28
 7.AS Novazzano 21  7 7 7(63)37:38 28
 8.FC Brunnen 21 8 211(49)26:35 26
 9.FC Hergiswil             19    6 7   6    (51) 35:36   25
10.FC Kickers Luzern 21 7 311(56)32:44 24
11.FC Ibach 19 6 4 9(70)26:31 22
--------------------------------------------------------------------------
12.FC Sarnen 21 6 411(48)25:44 22
13.FC Altdorf 20 6 311(51)24:40 21
14.FC Eschenbach 21  0 417 (48)23:59  4
Stand; 14.05.2019

Unsere Gäste: FC Sarnen

FC Hergiswil

FC Hergiswil Teamfoto 2018/19

Mannschaftskader 2018/19:
1
- Sven Hochmuth (T); 4 - Luca Mombelli; 5 - Yves Erni (C); 6 - Norman Williner; 7 - Devin Arnold; 8 - Simon Wieland; 9 - David Schuler; 10 - Livio Kauer; 11 - Flavio Weber; 12 - Jonas Hönger; 13 - Ramon Achermann; 16 - Silvan Sager; 17 - Andrin Arnold; 18 - Patrick Hensler; 19 - Kevin Kehrer; 20 - Florian Lohberger; 21 - Florian Eberhard; 22 - Ambroz Simoni; 23 - Jonatan Batista; 24 - Oliver Strohhammer (T); 27 - Markus Kiser.

Mannschaftsleitung 2018/19:
Trainer: Marc "Odo" Odermatt - Trainer-Assistent: Denis Faccenda - Torhüter-Trainer: Mario Köhler - Masseur: Michael Scheuber / Thomas Enge - Betreuer: Mario Blättler.

FCH-Torschützen 2018/19 - 35 Tore

1. Florian Eberhard

7 Tore

2. Devin Arnold

6 Tore

3. Yves Erni (Captain)

4 Tore

3. Silvan Sager

4 Tore (+1)

4. Flavio Weber

3 Tore

6. Norman Blättler

2 Tore

6. Markus Kiser

2 Tore

8. Timo Bertucci

1 Tor

8. Jason Blättler

1 Tor

8. Patrick Hensler

1 Tor

8. Livio Kauer

1 Tor

8. David Schuler

1 Tor

8. Simon Wieland

1 Tor

AS Novazzano - 1 Eigentor (Hinrunde)

Unterwaldner Derby!

Unterwaldner Derby auf Grossmatt. Der FC Sarnen kommt als drittletzter der Tabelle in der Not, dringend punkten zu müssen. Für FCS-Trainer Ricardo Pereira ist dies der letzte Auftritt mit den Obwaldnern in Hergiswil und wechselt per nächste Saison in den Nachwuchsbereich des FC Luzern.

Sicherlich kommt der FC Sarnen mit der Absicht nach Hergiswil um zu punkten, denn man möchte dem scheidenden Coach Ricardo Pereira unbedingt den Ligaerhalt schenken. Nachdem der FC Sarnen die Hinrunde auf dem vorletzten Tabellenplatz mit lediglich 9 Punkten abgeschlossen hat konnte man in der Rückrunde in 7 Partien 12 Punkte verbuchen. Die letzten beiden Meisterschaftspartien beim FC Ibach (0:2) und gegen den FC Lugano (0:1) gingen jedoch verloren. Die Obwaldner haben somit in dieser Rückrunde vier Partien gewonnen und drei verloren. Für ex-FCH-Spieler Randy Würsch ist es eine Rückkehr auf die Hergiswiler Grossmatt, wenn er in den Farben des FCS aufläuft, nachdem er im Winter vom FC Eschenbach zu den Obwaldnern gewechselt hat.

Am letzten Samstag empfing der FC Sarnen den Runner-Up FC Lugano U21 und hätte beinahe zumindest einen Punkt verbuchen können. In der 85.' konnten die Tessiner jedoch das entscheidende Tor erzielen und den Obwaldnern damit die dritte Rückrundenniederlage beifügen. Dadurch bleibt der FC Sarnen im Dreierpack der 21 Punkte-Teams zusammen mit den FC Altdorf (1 Spiel im Rückstand) und dem FC Kickers Luzern unter dem Abstiegsstrich auf dem 12. Platz. Der FC Lugano U21 konnte mit diesem Auswärtssieg hingegen den Abstand von 7 Punkten als einziger verbliebener Verfolger zum Leader FC Paradiso aufrecht erhalten.

Der FC Hergiswil ist wie der FC Sarnen ebenfalls auf Punktezuwachs angewiesen, liegt man doch aktuell auf dem 8. Platz mit 24 Punkten. Es sind lediglich magere drei Punkte, welche die Nidwaldner zurzeit vom Abstiegsstrich trennen. Allerdings sind Marc "Odo" Odermatt's Jungs mit 2 Spielen (FC Ibach am nächsten Mittwoch, 15.05.2019 / 20.00h) und den FC Willisau (Spielabbruch wegen Schnees - neu angesetzt auf Mittwoch, 29.05.2019) im Rückstand. Schade, musste das Spiel in Willisau abgebrochen werden, denn der FC Hergiswil war nahe dran, den Hinterländern die erste Heimniederlage dieser Spielzeit beizufügen, führte man doch zur Pause mit 0:1...

In diesem Derby geht es um sogenannte "Big Points", denn mit einem Heimsieg können unsere Red White's den Abstand zu den Obwaldnern auf 6 Punkte ausdehnen! In den letzten Meisterschaftspartien hat der FC Hergiswil immer gesiegt, so auch in der Hinrunde auf dem Sarner Seefeld im letzten Herbst mit 1:3. Jedoch verloren die Nidwaldner das letzte Vorbereitungsspiel zur Rückrunde auf dem Sarner Kunstrasen mit 0:1. Es ist jedenfalls einmal mehr ein spannendes Unterwaldner Derby zu erwarten, welches einen grossen Zuschaueraufmarsch verdient. Derbytime auf der Hergiswiler Grossmatt!

Go, "Red White", go...- Hopp Hergiswil!!!


SPIELLEITUNG  FC Hergiswil
- FC Sarnen:
SR:         Marco Lopez
SRA 1:    Afrim Pulaj

SRA 2:    Denys Brukva


Letzte Meisterschaftspartien:

29.09.2018:
FC Sarnen - FC Hergiswil  1 : 3  (0 : 1)

09.06.2018:
FC Hergiswil - FC Sarnen  3 : 1  (0 : 1)

04.11.2017:
FC Sarnen - FC Hergiswil  1 : 2  (0 : 1)


Spielanzeige:
Im Anschluss an diese Partie um 19.30h empfangen unsere FCH-Frauen den FC Littau/Malters.

(09.05.2019 - SV-Web/wb)

21. Spieltag - die weiteren Partien

Die Rollenverteilung am 21. Spieltag ist mit vier Derbys gespickt. Im Unterwaldner Derby treffen der FC Hergiswil und der FC Sarnen (sh./oben) aufeinander, im Schwyzer Derby der FC Ibach und der FC Brunnen, beim FC Perlen-Buchrain der FC Eschenbach und im Tessiner Derby der AC Taverne gegen den Leader FC Paradiso...

Die Begegnungen im Einzelnen:

Den Start in den 21. Spieltag macht der FC Sursee, welcher den FC Kickers Luzern empfängt. Ein Punktgewinn der Statdtluzerner würde überraschen, wäre allerdings bitter nötig, will man den direkten Abstieg von der 1. Liga in die 2. Liga regional verhindern. Noch ist alles offen, denn am Abstiegsstrich geht es nach wie vor heiss zu und her.

Der FC Perlen-Buchrain ist zwar klarer Favorit in dieser Partie gegen den nach wie vor sieglosen FC Eschenbach, aber am letzten Wochenende haben die Seetaler den ersten Saisonsieg gegen den FC Sursee in der Nachspielzeit nur ganz knapp verpasst. Hier sind also die Punkte noch nicht verteilt.

Im Schwyzer Nachbarderby könnte der FC Ibach mit einem Sieg den FC Brunnen in der Tabelle überholen und die Gäste mitten in den Abstiegskampf ziehen. Zudem haben die Rot/Blauen die beiden letzten Partien je mit 0:3 verloren und warten dementsprechend auf einen ersten Torerfolg in diesem Monat Mai. Allerdings kennen Derbys ihre eigenen Gesetze mit offenem Ausgang, denn der FCB steht gewaltig unter Druck, weil die Teams ab dem 8.bis zum 11. Platz allesamt mit ein- bis zwei Partien im Rückstand liegen. Der Abstand zu den drei Abstiegsplätzen beträgt für die Gäste aktuell lediglich 2 Punkte.

Gelingt es dem AC Taverne als erstem Team, dem einzigen in der 2. Liga inter ungeschlagenen Team und Leader der Gruppe 4, FC Paradiso, die erste Meisterschaftsniederlage beizufügen? Die Bilanz des Tessiner Regionalmeisters und Aufsteigers ist mit 16 Siegen und 4 Remis imposant! Nur der FC Lugano U21 ist dem Leader noch einigermassen auf den Fersen, aber seit Wochen nun mit einen Abstand von 7 Punkten.

Der FC Willisau empfängt den AS Novazzano, welcher sich mit dem Sieg am letzten Wochenende gegen den FC Kickers Luzern etwas Luft zum Abstiegsstrich verschafft hat. Das könnte allerdings nach der Partie im Luzerner Hinterland schon wieder anders aussehen. Hoffen wir mal, dass es am nächsten Sonntag auf dem Willisauer Schlossfeld nicht wieder schneit...

Bleibt noch die Partie des FC Lugano U21, welcher den FC Altdorf empfängt. Der FC Altdorf ist auf Messers Schneide am Abstiegsstrich, hat allerdings eine Partie weniger gespielt als die Teams auf den drei Abstiegsplätzen. dass die Trauben im Cornaredo hoch hängen werden die Urner bereits wissen. Die Gastgeber als Runner-Up wollen natürlich den Kontakt zum Leader nicht abreissen lassen. Ein schwieriges Unterfangen für den FC Altdorf...

(07.05.2019 - SV-Web/wb)

 
 

Faires Derby - aber mit Gelbsucht!

Grossmatt - 200 Zuschauer - SR; Marco Lopez

Tore: 58.' Silvan Sager 1:0; 68.' Yves Jarczyk 1:1.

FC Hergiswil: Oliver Strohhammer; Livio Kauer, Andrin Arnold, Yves Erni, Ramon Achermann; Timo Bertucci (57.' Devin Arnold), Florian Eberhard, Flavio Weber (70.' Jason Blättler), Luca Mombelli; Silvan Sager, Norman Blättler (80.' Jonas Hönger).

FC Sarnen: Norbert Sigrist; André Röthlin, Alex Tschopp, Lukas Koch; Joshua Ochsenbein (75. Tobias Holtz), Randy Würsch, Lopes Tiago Almeida, Nando Omlin, Luca Vogel (64.' Yves Jarczyk); Marcel Bühler (59.' Anto Brnic), Livio Wirz (64. Dominic Ineichen).

Verwarnungen: FC Hergiswil 5/1: 21.' Luca Mombelli; 38.' Florian Eberhard; 61.' Flavio Weber; 76.' Devin Arnold; 90.+3' Ramon Achermann. 90+3' Flavio Weber (Ausschluss 2. Verwarnung ab Spielerbank). FC Sarnen 5: 30.' André Röthlin; 41.' Marcel Bühler; 44. Livio Wirz; 58.' Randy Würsch; 78. Lukas Koch.


Bericht:

Dieses Unterwaldner Derby konnte nicht halten, was es im Vorfeld versprochen hatte und endete letzlich mit einem versöhnlichen Remis. Auffallendster Akteur in dieser Begegnung war Schiri Lopez, welcher mit insgesamt 10 Gelben Karten und einem Ausschluss (Gelb/Rot) für so etwas wie Derbystimmung in einer beidseitig äusserst fair geführten Partie sorgte.


Völlig überrissene Kartenflut!

Insgesamt elf Gelbe Karten - schön aufgeteilt in fünf Gelbe Karten und einem Ausschluss (Gelb/Rot) für den FCH und fünf Gelbe Karten für den FCS - sprechen für den eher arrogant wirkenden Schiri kein gutes Zeugnis aus. Genau in solchen Partien werden möglicherweise ganz wichtige Entscheidungen produziert, welche auf den Meisterschaftausgang grossen Einfluss nehmen könnten! Deshalb plädieren wir einmal mehr dafür, die Fairplaypunktewertung aus der Rangliste zu streichen!

FCH verpasste Pausenführung

Nun aber zum Spiel mit einer besseren Startphase für die Nidwaldner, welche eine frühe Führung anstrebten. Allerdings waren die Hergiswiler Angriffe zu harmlos um FCS-Keeper Norbert Sigrist wirklich in Verlegenheit zu bringen. In der 8.' folgte dann der erste nennenswerte Konter der Obwaldner nach einem nicht geahndeten Foul im Mittelfeld an Livio Kauer. FCH-Keeper Oliver Strohhammer konnte diese nicht ungefährliche Situation dank optimalem Stellungsspiel jedoch entschärfen.

Heiss ging es im Strafraum der Gäste von der 29. - 32.' zu und her, als die Gastgeber bei vier aufeinander folgenden Eckbällen für Hektik sorgten. Mit viel Glück konnte der FC Sarnen hier einen Rückstand verhindern.

Glück hatten dann die Nidwaldner, als in der 39.' ex-FCH-Spieler Randy Würsch einen wunderbaren Schuss aus ca. 25m Entfernung ans linke Lattenkreuz knallte, von wo der Ball unmittelbar vor der Torlinie aufschlug. Der sehr gut mitgelaufene, ebenfalls ex-FCH-Spieler Luca Vogel, konnte erben und den Ball im Hergiswiler Kasten einnetzen. Dieses Tor wurde wegen einer Abseitsstellung des Torschützen jedoch annulliert!

Wer geht nach der Pause zuerst in Führung?

Weiterhin torlos ging es in den zweiten Durchgang. Die erste Grosschance hatte der FC Sarnen (49.'). Nach einer Unruhe stiftenden Flanke von FCS-Captain Naldo Omlin in den Hergiswiler Strafraum konnte die einmal mehr solide auftretende Hergiswiler Hintermannschaft den Ball in Corner ablenken. In der 52.' hatte der FC Hergiswil Pech, dass ein guter Abschluss von Florian Eberhard das Gästetor nur knapp verfehlte.

Nur eine Minute später war es Luca Mombelli zu verdanken, dass die Gäste nicht in Führung gehen konnten. Er konnte einen aussichtsreichen Angriff der Obwaldner erfolgreich verhindern und den Ball ins Seitenaus befördern. In der 57.' machte Timo Bertucci dem seit dem 16. Spieltag verletzt ausgefallenen Devin Arnold platz im Nidwaldner Mittelfeld. Florian Eberhard sorgte in der gleichen Minute für Gefahr vor dem Sarner Tor, welche die Gäste im letzten Moment noch entschärfen konnten.

Dann folgte aber das erlösende Führungstor unserer "Red White's" durch Silvan Sager, welcher sich bei einem versuchten Foul durch Randy Würsch (nachträgliche Gelbe Karte nach richtiger Vorteilsauslegung) durchsetzte und bedingungslos in den Sarner Strafraum preschte (58'). Er gelangte ins Eins zu Eins mit dem herauslaufenden FCS-Keeper Norbert Sigrist, welchen der FCH-Stürmer mit einem überraschenden und unhaltbaren Lobball überlisten konnte zur inzwischen verdienten Führung der Gastgeber.

Diese Nidwaldner Führung hatte leider nur 10' Bestand, denn ein völlig misslungener Abwehrversuch von FCH-Captain Yves Erni erlaubte es dem vier Minuten vorher für Luca Vogel eingewechselten Yves Jarczyk den Ausgleich zu erzielen. Er proftierte von einem der ganz seltenen Abwehrfehler des ansonsten einmal mehr hervorragend spielenden Abwehrpatrons. Oliver Strohhammer war machtlos und hatte keine Abwehrchance.

Spannende Schlussphase und nun auch Derbystimmung!

FCH-Coach Marc "Odo" Odermatt wechselte Jason Blättler für den angeschlagenen Flavio Weber ein (70.'). Er sorgte für neuen Schwung im Hergiswiler Angriff, jedoch konnten seine starken Abschlüsse von der Gästeverteidigung jeweils geblockt werden. In der Schlussviertelstunde ging es nun hin und her, denn beide Teams verzeichneten tolle Torchancen und die zahlreichen Zuschauer kamen dann doch noch in den Genuss von Derbystimmung. Beide Mannschaften suchten den Siegestreffer, fanden ihn jedoch nicht. Das Spiel endete mit einem letztendlich gerechten 1:1-Unentschieden...

Mit diesem vierten Rückrunderemis kann der FC Hergiswil den FC Sarnen zumindest auf Distanz halten, liegt aktuell mit zwei Spielen im Rückstand und 3 Punkten Abstand vor den Obwaldnern, welche aktuell auf dem ersten Abstiegsplatz (12.) stehen. Am Mittwoch, 15. Mai 2019 / 20.00h wird der FC Hergiswil seine Partie vom 17. Spieltag beim FC Ibach nachholen...

(14.05.2019 - SV-Web/wb)

21. Spieltag: Kommentar

An diesem Spieltag konnte der FC Lugano U21 den Abstand auf den Leader FC Paradiso um zwei auf fünf Punkte reduzieren. Im Tabellenkeller wird weiterhin wacker gepunktet - jedenfalls wurde die 21-Punkte Dreiergruppe gesprengt...

Der FC Lugano U21 liess dem FC Altdorf mit dem höchsten Tagessieg (6:0) keine Chance und verkürzt seinen Abstand auf den Leader FC Paradiso (1:1 in Taverne) auf fünf Punkte. Der FC Altdorf bleibt als einziges Team der 21 Punkte Dreiergruppe stehen und fällt auf den vorletzten Platz (13.) zurück. Die Urner sind der Gastgeber des FC Hergiswil am 22. Spieltag.

Der FC Paradiso kam beim AC Taverne nicht über ein 1:1-Remis hinaus und holte sein fünftes Remis in dieser Spielzeit, bleibt aber weiterhin ungeschlagen! Noch liegen die Aufsteiger 5 Punkte vor dem FC Lugano U21, aber es könnte nochmal richtig eng werden mit dem Durchstarten von der 2. Liga regional in die 1. Liga.

Der FC Kickers Luzern konnte beim FC Sursee eher überraschend seinen 7. Saisonsieg einfahren, welcher die Statdluzerner vom 13. auf den 10. Platz befördert! Das Siegestor konnten die Gäste in der 90.+4' erzielen, nachdem man in der 89.' das zwischenzeitliche 2:2 hatte hinnehemen müssen. Doppeltorschütze für den FCK war Sandro Villiger.

Der FC Perlen-Buchrain konnte gegen das Tabellenschlusslicht FC Eschenbach einen knappen, aber ganz wichtigen Dreier einfahren. Für die Gelb/Schwarzen ist es die inzwischen 17. Niederlage nebst vier Untentschieden. Die Rontaler hingegegn konnten mit diesem Sieg den Vorsprung zum Abstiegsstrich auf 6 Punkte ausbauen.

Der FC Ibach, nächster Gastgeber des FC Hergiswil, musste dem Nachbarn FC Brunnen alle drei Punkte überlassen, wodurch die Gerbihöfler in der Tabelle zurückgebunden wurden. Die Gäste schossen erstmals nach 2 Partien ohne Tor auch wieder Tore! Mit diesem äusserst wichtigen Sieg konnte der Abstand zum Abstiegsstrich auf 4 Punkte ausgedehnt werden.

Die torreichste Partie ging beim FC Willisau über die Bühne, wo der AS Novazzano seinen 7. Saisonsieg feiern konnte. Vorerst sind auch die Tessiner aus den Schneider zur Abstiegszone, beträgt doch auch deren Abstand bereits stattliche 6 Punkte.

(14.05.2019 - SV-Web/wb)