9. Spieltag; FR-SO 05.-07.10.18

FC Hergiswil                     -FC Altdorf                    
3:0
FC Sursee
-AS Novazzano6:1
FC Perlen-Buchrain -FC Kickers Luzern1:1
AC Taverne I
-FC Eschenbach1:1
FC Ibach-FC Paradiso I0:1
FC Willisau-FC Sarnen5:2
FC Lugano U-21-FC Brunnen2:0
RangVereinSpielePunkte Fairp.  G
  U
V
 Tore +/-
 1.FC Paradiso  9
 23
(19) 7 2015: 4
--------------------------------------------------------------------------
 2.FC Lugano U-21  9 18(29) 5 3119:10
 3.FC Willisau  9 17(30) 4 5025:12
 4.FC Sursee  9
 16(22) 5 1320:11
 5.FC Perlen-Buchrain  9 15(20) 4 3223:19
 6.AC Taverne I  9
 15(34) 4 3217:10
 7.FC Kickers Luzern  9  14(26) 4 2312:15
 8.FC Brunnen  9
 12(25) 4 0512:15
 9.FC Hergiswil                 9
 11    (19)    3 2  4    14:19
10.FC Altdorf  9  10(25) 3 1512:16
11.FC Sarnen  9
  8(22) 2 2513:27
--------------------------------------------------------------------------
12.AS Novazzano  9   8
(26) 2 2510:16
13.FC Ibach  9   5
(31) 1 26 8:15
14.FC Eschenbach  9   2
(18)  0 27 7:18
(Stand 09.10.2018)

Unser Gast: FC Altdorf

Kader FC Altdorf 2018/19:

1 Epp Kevin / TH; 2 Schürpf Jamin; 3 Bali Kerim; 4 Ndombele Joël; 5 Pavic Toni; 6 Zurfluh Markus; 7 Gnos André; 8 Paulino Magnum; 9 Mavembo Calderon; 10 Lustenberger Samuel; 11 Lustenberger Simon; 12 Baumann Samuel; 13 Balta Bruno; 14 Kabatas Onur; 15 Cil Hüseyin; 16 Zgraggen Lars; 17 Cil Oguz; 18 Baumann Pirmin; 19 Asaro Marco; 20 Vuckovic Marko / ETH; 20 Stutz Kai / ETH; 20 Prandi Giuliano / ET; 21 Gisler Cédric; 22 Zgraggen Dario; 23 Cil Kartal; 24 Herger Raphael; 25 Poletti Nino; 26 Tresch Luca; 27 Manz Janis.

Trainer: Samuel Lustenberger; Assistent: Dominic Herger; Assistent: Simon Lustenberger; Torhüter-Trainer: Alessandro Cadorna; Masseurin: Hanife Ott; Technischer Leiter: Stefan Arnold.

FC Hergiswil

FC Hergiswil Teamfoto 2018/19

Mannschaftskader 2018/19:
1
- Sven Hochmuth (T); 4 - Luca Mombelli; 5 - Yves Erni (C); 6 - Norman Williner; 7 - Devin Arnold; 8 - Simon Wieland; 9 - David Schuler; 10 - Livio Kauer; 11 - Flavio Weber; 12 - Jonas Hönger; 13 - Ramon Achermann; 16 - Silvan Sager; 17 - Andrin Arnold; 18 - Patrick Hensler; 19 - Kevin Kehrer; 20 - Florian Lohberger; 21 - Florian Eberhard; 22 - Ambroz Simoni; 23 - Jonatan Batista; 24 - Oliver Strohhammer (T); 27 - Markus Kiser.

Mannschaftsleitung 2018/19:
Trainer: Marc "Odo" Odermatt - Trainer-Assistent: Denis Faccenda - Torhüter-Trainer: Mario Köhler - Masseur: Michael Scheuber - Betreuer: Mario Blättler.

Erster Heimsieg 2018/19?

FC HERGISWIL (10.) - FC ALTDORF (9.)

Seit drei Partien ist der FC Hergiswil nun ungeschlagen! An den Spieltagen 4 bis 8 haben unsere "Red White's" lediglich die Partie in Lugano verloren und dies erst noch sehr unglücklich. Der FC Altdorf (9.) ist der um zwei Punkte vor dem FCH klassierte Gastclub auf der Hergiswiler Grossmatt.

Für den FC Hergiswil ist die Zeit nun reif für den ersten Heimsieg in dieser Spielzeit, vor allem in Anbetracht des Sieges im Rücken vom letzten Samstag in Sarnen. Der FC Altdorf hat am letzten Sonntag gegen den FC Lugano U21 deutlich (0:3) verloren und dürfte entsprechend respektvoll in Hergiswil auftreten. Dass es die Truppe von Dominic Herger auswärts drauf hat, zeigte sie im letzten Auswärtsspiel in Ibach, von wo die Urner mit einem 1:2-Sieg nach Hause kehrten.

Unsere Gäste holten 7 von bislang 10 Punkten in ihren vier Auswärtspartien, nämlich beim 2:2 in Paradiso, dem 1:4 beim FC Kickers Luzern, und dem 1:2 beim FC Ibach. Einzig in der Partie beim FC Perlen-Buchrain zogen die Urner den Kürzeren bei der 2:1-Niederlage. Dazu kommen noch die 3 Punkte aus dem Heimspiel gegen den FC Eschenbach, welches man mit 1:0 für sich entscheiden konnte. Die weiteren drei Heimauftritte gegen Sursee, Taverne und Lugano hingegen gingen allesamt verloren.

Was heisst dies für unser Team? Wir stellen fest, dass der FC Altdorf auswärts offenbar stärker einzustufen ist und bislang dort die Punkte einfährt. Allerdings kann der FC Hergiswil bei einem allfälligen Sieg den FC Altdorf in der Tabelle überholen. Die Tabellenleiter ist bei Marc "Odo" Odermatt's Jungs bereit gestellt, denn am letzten Wochenende verliessen unsere "Red White's" erstmals in dieser Spielzeit den Tabellenkeller und kletterten von 12. auf den 10. Platz. Kann unser Team am Freitagabend weitere drei Punkte verbuchen und den ersten Heimsieg dieser Spielzeit realisieren, dann klettert man auf den 9. Tabellenplatz mit einer zweistelligen und "versöhnlichen" 11 Punkte Ausbeute.

Kevin Kehrer dürfte am Freitag wieder zur Verfügung stehen und auch Flavio Weber kehrt nach seinem verbüssten Straftag wieder ins Team zurück, wodurch der FC Hergiswil mit der momentan - vorausgesetzt es verletzt sich niemand während dieser Trainingswoche - stärkstmöglichen Formation diese Partie in Angriff nehmen kann. Nach den Remis in den letzten beiden Heimspielen sollte es diesmal ein Sieg werden. Ein hartes Stück Arbeit steht unserem Team bevor, welche mit dem ersten Heimdreier dieser Spielzeit gekrönt werden will...

Go, "Red White", go...- Hopp Hergiswil!!!

SPIELLEITUNG FC Hergiswil - FC Willsau
SR:         
SRA 1:

SRA 2:
Ukaj Lumni
Kryeziu Besmir
Lazarov Nikola

Letzte Meisterschaftspartien:
06.10.2017: FC Hergiswil - FC Altdorf  2 : 0  (1 : 0)

13.05.2018: FC Altdorf - FC Hergiswil  0 : 1  (0 : 1)

# Tendenz: 1 / 0

(03.10.2018)

9. Spieltag - Vorschau

# Tendenz: 1 = Heimsieg / 0 = Remis / 2 = Auswärtssieg

SA 16.30:
FC Sursee
(6.) - AS Novazzano (12.)
FCS-Interimstrainer Franz Elster wird wohl in seiner dritten Partie als Übungsleiter den zweiten Sieg einfahren können, wobei es allerdings einer konzentrierten Leistung bedarf, denn die Tessiner werden wohl auf einen Punktgewinn spekulieren.
# Tendenz: 1 / 0

SA 17.00:
FC Perlen-Buchrain
(3.) - FC Kickers Luzern (7.)
Offener Schlagabtausch - denn nach vier Vollerfolgen in Serie dürfte der FC Kickers Luzern wohl erstmals wieder Punkte liegen lassen. Der FC Perlen-Buchrain wird es schaffen, zumindest ein Remis zu realisieren.
# Tendenz: 0 / 1

SA 18.00:
AC Taverne I
  (4.) - FC Eschenbach (14.)
Punktezuwachs für den FC Eschenbach? Da ist man in Taverne möglicherweise an der falschen Adresse, denn auf Taverne's Kunstrasen ist das Punkten extrem schwierig. Wenn's gut läuft, liegt aber für die Gäste das zweite Remis in dieser Spielzeit durchaus drin.
# Tendenz: 1 / 0

SA 18.00:
FC Ibach (13.) -
FC Paradiso (1.)
Ein weiteres Remis für den FC Ibach ist das höchste aller Gefühle, um gegen den Leader zumindest nicht leer auszugehen. Dass der bislang ungeschlagene Leader jedoch bezwungen werden kann, erscheint als eher unwahrscheinlich.
# Tendenz: 2 / 0

SO 14.30:
FC Willisau (5.) - FC Sarnen (11.)
Verliert der FC Willisau seine Ungeschlagenheit? Was dem FC Sarnen in Lugano (1:2-Sieg) gelungen ist, könnte durchaus auch auf dem Schlossfeld möglich sein. Allerdings werden die Gastgeber alles daran setzen, dies zu verhindern.
# Tendenz: 0 / 1 / 2

SO 16.00:
FC Lugano U21 (2.) - FC Brunnen (8.)
Der neue "Runner-Up" FC Lugano ist in diesere Partie der klare Favorit, obwohl auch der FC Brunnen im Nachbarderby gegen den FC Ibach sein Punktekonto am 8. Spieltag um 3 Punkte erweitern konnte. Die Jäger des Leaders FC Paradiso werden sich wohl kaum eine Blösse geben.
# Tendenz: 1

(03.10.2018 - wb)

 
 

FCH-Klettertour geht weiter!

Der FC Hergiswil ist der verdiente Sieger in dieser Partie und klettert in der Tabelle erstmals auf einen einstelligen Tabellenplatz, indem er auf Kosten des FC Altdorf deren 9. Tabellenplatz erobert. Unsere „Red White’s“ sind inzwischen seit vier Spieltagen ungeschlagen und spielten dabei drei Siege und ein Remis ein. Zugleich ist es der erste Heimsieg in dieser Spielzeit 2018/19!


Durchzogene erste Halbzeit

Die Anfangsphase dieser Partie verlief zerfahren und war geprägt von vielen weiten Zuspielen in die Sturmspitzen, in erster Linie von den Gästen praktiziert, während sich die Gastgeber zwar mit Kombinationsspiel versuchten, jedoch sich häufig auch nur der weiten Bälle zu behelfen wussten. Die Mittelfeldspieler beider Teams mussten das „Flugfesitval“ fast tatenlos über sich ergehen lassen. So etwas wie ein erster Torschuss war in der 7.’ zu notieren, als Florian Eberhard aus halblinker Position auf das hintere Lattenkreuz zielte, jedoch damit FCA-Keeper Epp vor keinerlei Probleme stellte. Die Nidwaldner waren trotz des in der ersten Halbzeit eher bescheidenen Niveaus torgefährlicher, z.B. in der 10.’, als Flavio Weber einen weiten Einwurf ins Getümmel vor Epp’s Tor zirkelte. Letztendlich kam Simon Wieland aus kurzer Distanz zum Abschluss, wobei der FCA-Keeper mit einem großartigen Reflex das schon fast sicher geglaubte 1:0 verhindern konnte.

Es folgte ein Freistoss, welchen Flavio Weber herrlich auf Florian Eberhard zirkelte. Leider wurde er wegen einer knappen Abseitsstellung zurückgepfiffen (14.’). Im Gegenzug musste FCH-Keeper Oliver Strohhammer erstmals eingreifen, als er gegen Mavembo erfolgreich den Winkel verkürzte. Silvan Sager spielte einen Pass zu Florian Eberhard, welcher sich an zwei Verteidigern vorbeidribbelte und dann beim dritten hängen blieb – ein früherer Torschuss wäre wohl erfolgsversprechender gewesen (18.’). Die Nidwaldner blieben fortan eher überlegen, während die Urner in der Offensive inexistent wirkten, was auch für die hervorragende Abwehrarbeit von Yves Erni zusammen mit seiner Defensivkette spricht. Ein Zuspiel von Florian Eberhard setzte den vorstoßenden Flavio Weber in Szene, wobei die Flanke geblockt wurde und zum Eckball führte (28.’). Es folgten zwei Eckbälle, zwei gute Chancen, jedoch keine Resultatveränderung (29.’). Da mussten sich die FCH-Fans noch kurz gedulden.

Traumtor durch Florian Eberhard
Dann aber war der Bann gebrochen (29.’). Der links aussen freistehend angespielte Flavio Weber zog eine weite Flanke auf die rechte Angriffsseite zu Florian Eberhard, welcher die Kugel herrlich annahm, ein paar Schritte mit dem Ball lief und dann aus 20m mit seinem starken linken Fuss einen herrlichen Strich ins linke Lattenkreuz setzte. Für Epp gab es da nichts zu holen und war beim vierten Meisterschaftstor von „Flo“ absolut machtlos.

Altdorf verpasste den schnellen Ausgleich
Oliver Strohhammer hatte Glück, dass es nicht zum schnellen Ausgleich kam, als er mit seinem Abschlagversuch die Kugel nicht wie gewünscht traf. Der überraschte Marco Asaro hatte mit seinem Abschluss dann Pech, dass der Ball am Hergiswiler Gehäuse vorbeikullerte (33.’). Die Gäste tauten nun auf und wirkten in der Schlussviertelstunde des ersten Durchgangs wesentlich agiler als in der Starthalbstunde. Der Ausgleich vor dem Seitenwechsel war offensichtlich das Ziel der Urner. Kartal Cil wusste sich nach einer tollen Passkombination des FCH über mehrere Stationen im Zweikampf mit Devin Arnold nur eines groben Fouls zu behelfen, indem er den Hergiswiler im letzten Moment am Torschuss hinderte und dafür richtigerweise die Gelbe Karte sah (35.).

Dann sorgte Flavio Weber für Aufregung, als er völlig unbedrängt den Ball einem Altdorfer zuspielte und danach nur mittels einem Foul diesen Angriff unterbinden konnte. Freistoss für den FC Altdorf aus halbrechter Position ca. 18m vor dem Hergiswiler Kasten. Kartal Cil legte sich das Spielgerät zurecht, nahm Anlauf und setzte den Ball mit einem wunderbaren Schuss an die Querlatte des FCH-Kastens – für Oliver Strohhammer hätte es da nichts zu halten gegeben – Glück für die Gastgeber (38.’). Im Gegenzug spielte sich Devin Arnold mit zwei, drei Pirouetten herrlich durch, verfehlte dann allerdings den FCA-Kasten doch um einige Meter.

Es gab dann kurz vor der Pause doch noch zwei Ausgleichsmöglichkeiten für die Gäste, als Marco Asaro den Ball Katal Cil zuspielte, des Letzteren Abschluss ging ca. 2m am Tor vorbei (45.’). Nur eine Minute später konnte Ramon Achermann erfolgreich eingreifen, als er einen Abschluss an den Aussenpfosten ablenken konnte. Der darauffolgende Eckball brachte dann nichts mehr ein - Pause...

FCH-Dominanz nach dem Seitenwechsel
In der Folge spielte der FC Hergiswil wohl den stärksten zweiten Durchgang diese Spielzeit, spielte schnellen Kombinationsfussball und überzeugte im Kollektiv. Von den Urnern war nur noch wenig zu sehen. Die Nidwaldner dominierten fortan das Geschehen und spielten zur Freude der FCH-Fans zum grossen Showdown auf!

FCH baut Führung früh aus
Mit dem Anstoss zur zweiten Halbzeit war zu erkennen, wie die Marschroute des FCH aussehen soll, nämlich möglichst rasch die Führung ausbauen. Der schnelle Ausbau der Führung sollte den Gastgebern dann wirklich auch gelingen. Devin Arnold spielte einen herrlichen Pass in die Tiefe zu Simon Wieland, welcher im Strafraum von Dario Zgraggen gelegt wurde – Elfmeter und Gelbe Karte. Penaltyspezialist Devin Arnold setzte die Kugel auf den Punkt, schoss flach und scharf in die linke Torecke, wo Kevin Epp zwar noch an die Kugel gelangte, diese aber durchrutschen lassen musste. 2:0 für den FC Hergiswil und viertes Meisterschaftstor auch für Devin Arnold (49.’)! In der gleichen Minute kam Simon Wieland fast zum Handkuss mit dem dritten Treffer, Kevin Epp konnte nur mit viel Glück das Spielgerät in Corner ablenken.

Unsere „Red White’s“ liessen den Gelb/Schwarzen kaum noch etwas zu, gewannen praktisch alle Zweikämpfe und waren insbesondere in der Balleroberung extrem stark! Es gab viele Chancen zum Ausbau der Führung für den FC Hergiswil. In der 55.’ dann kurz Luft anhalten, denn der mit Gesichtsmaske spielende FCH-Captain Yves Erni wurde mit einem groben Foul von den Beinen geholt, konnte dann aber nach einem Unterbruch und Pflege durch FCH-Masseur Thomas Enge glücklicherweise weitermachen. In der 60.’ und 61.’ zwei klare Fehlentscheidungen, als zuerst Simon Wieland penaltyreif gefoult wurde und kurz später Devin Arnold in den Strafraum eindrang und von FCA-Keeper Kevin Epp klar gefoult wurde, jedoch blieb die Pfeife des Schiedsrichters beide Male stumm.

Markus Kiser macht den Deckel drauf – 3:0!
Ein Abpraller aus der Gästeverteidigung gelangte zu Markus Kiser, welcher nicht lange fackelte und das Spielgerät flach und scharf aus 17m in der linken Torecke versorgte. Da gab es für Kevin Epp nichts zu halten (68.’). Der FC Hergiswil liess auch nach diesem Tor nicht locker und hatte nur eine Minute später das sichere vierte Tor in den Füssen – freies Scheibenschiessen von drei FCH-Angreifern, welche aus dieser Triplette jedoch nichts Zählbares herausholen konnten. Der FC Hergiswil spielt einen tollen Angriff nach dem anderen und knüpfte an die besten Zeiten der Vorsaison an! Vom FC Altdorf war im zweiten Durchgang kaum mehr etwas zu sehen, zu stark war die Dominanz der Gastgeber.

„Red White“ verpasste höheren Sieg
Als Kevin Epp einen Abstoss direkt auf Florian Eberhard spielte zog dieser halbrechts Richtung FCA-Kasten, spielte auf 16-er-Höhe Silvan Sager frei, welcher sich den Ball zu weit vorlegte und somit der FCA-Keeper den Schaden wieder richten konnte (75.’). Im Gegenstoss dann einer der ganz wenigen Angriffe der 2. Halbzeit für den FC Altdorf, als André Gnos nur ganz knapp über das Tor zielte. Da gibt es Spieler, welche aus solchen Situationen auch Tore markieren. In der Schlussphase hätte der FC Hergiswil gut und gerne zwei, drei Tore mehr schiessen „müssen“, weil im Minuten Takt hervorragende Offensivszenen fahrlässig ausgelassen wurden.

Dies war aber das kleinste Übel an diesem Abend, denn der Sieg des FC Hergiswil basierend auf einer kompakten Teamleistung geht ohne wenn und aber absolut in Ordnung! Die Nidwaldner schafften es trotz der Abwesenheit von ihren drei Stammspielern Andrin Arnold, Luca Mombelli und Dave Schuler einen blitzsauberen, verdienten Sieg einzufahren. Herzlichen Glückwunsch unseren „Red White’s, welche uns mit tollem Angriffsfussball an diesem herrlichen spätsommerlichen Abend verwöhnt haben!!!

Am 10. Spieltag reist der FC Hergiswil am Samstag, 13.10.2018 / 18.00h zum FC Brunnen. Der FC Altdorf empfängt den FC Willisau am Sonntag, 14.10.2018 / 15.00h.

(06.10.2018 – SV-Web/wb)


Offizielle Homepage des FC Hergiswil:

» Matchbericht & Video

Matchtelegramm:

Grossmatt -  220 Zuschauer -  SR: Ukaj Lumni

Tore: 29. Florian Eberhard 1:0; 49.' Devin Arnold 2:0 (Pen.); 67.' Markus Kiser 3:0.

FC Hergiswil: Oliver Strohhammer; Patrick Hensler, Yves Erni, Ramon Achermann, Flavio Weber; Markus Kiser (76.' Livio Kauer), Devin Arnold, Ambroz Simoni, Florian Eberhard; Simon Wieland (65. Kevin Kehrer), Silvan Sager.

FC Altdorf: Kevin Epp; Joël Ndombele, André Gnos (82.' Luca Tresch), Nino Poletti (73.' Lars Zgraggen), Dario Zgraggen; Samuel Lustenberger, Paulino Magnum, Marco Asaro (67.' Simon Lustenberger), Kerim Bali (46.' Oguz Cil); Kartal Cil, Calderon Mavembo.

Bemerkungen: FC Hergiswil ohne Sven Hochmuth, Denis Faccenda, Silvan Limacher, Florian Durrer (kein Einsatz); Norman Williner, Jonatan Batista (verletzt); Andrin Arnold, Jonas Hönger, Florian Lohberger, Luca Mombelli, David Schuler, Jason Blättler (abwesend).

Verwarnungen:
FC Hergiswil 4: 37.' Ambroz Simoni; 46.' Markus Kiser; 52.' Devin Arnold; 85.' Livio Kauer.
FC Altdorf 4: 35.' Kartal Cil; 48.' Dario Zgraggen; 50.' Paulino Magnum; 87.' Lars Zgraggen.

FCH-Torschützen 2018/19 - 14 Tore

Devin Arnold           
 4 
 + 1
Florian Eberhard     
 4 
 + 1
Silvan Sager            
 2 
 
Patrick Hensler       
 1 

Markus Kiser           
 1 
 + 1
Simon Wieland        
 1 
 
Eigentor                  
 1 

9. Spieltag: Kommentar

FC Sursee - AS Novazzano  6 : 1 (3 : 0)
Der FCS landet wie erwartet den fünften Sieg und den zweiten unter Interimscoach Franz Elster, lässt dem AS Novazzano keine Chance auf einen Punktgewinn. Bereits ab der 14.' spielte der FC Sursee mit einem Mann mehr, die letzten sechs Minuten der regulären Spielzeit gar mit zwei!

FC Perlen-Buchrain - FC Kickers Luzern  1 : 1 (1 : 0)
Erstmals nach vier Spieltagen mit lauter Siegen lässt der FCK zwei Punkte liegen und schafft sein zweites Remis. Der FCPB holte das Remis, welches offenbar das Minimalziel für die Rottaler sein sollte.

AC Taverne I - FC Eschenbach  1 : 1 (0 : 1)
Zweites Remis in Folge für den FC Eschenbach, bis zur 87. schien sogar der erste Saisonsieg für die Gäste möglich, doch dann folgte der Ausgleichstreffer, welcher das verhindern sollte. Dieses Remis sollte für die Gelb/Schwarzen aufbauenden Charakter haben, denn der nächste Gegner ist ein direkter unter den Tabellennnachbarn zwischen zwei Kellerkindern - vierzehnter gegen dreizehnter...

FC Ibach - FC Paradiso 0 : 1 (0 : 1)
Die Gernihof-Truppe tritt weiterhin an Ort, welcher es wiederum nicht gelingt, zumindest einen Punkt zu erobern. Die Tessiner bleiben somit auch nach 9 Spieltagen klarer Leader, ungeschlagen mit dem bereits  siebten Saisonsieg und fünf Punkte vor dem Verfolger FC Lugano U21.

FC Willisau - FC Sarnen  5 : 2 (0 : 1)
Auweia FC Sarnen. So eindeutig wie das Resultat dies aussagt, war diese Partie sicherlich nicht, denn zur Pause lagen die Gäste durch Ex-FCH-Stürmer Luca Vogel sogar in Führung. Nach einem Rückstand und dann dem 2:2 in der 75.' schoss der FCW ab der 77.' bis zur 89.' die Tore zum ersten Sieg nach vier Remis in Serie und bleibt damit nebst dem Leader FC Paradiso als einziges Team ungeschlagen.

FC Lugano U21 - FC Brunnen  2 : 0 (1 : 0)
Wie erwartet verteidigt der FC Lugano dank dieses Sieges den zweiten Tabellenplatz. Für den FC Brunnen, nächster Gastgeber des FC Hergiswil, war es irgendwie vorauszusehen, dass es im Cornaredo nichts zu holen gibt.

(08.10.2018 - wb)