6. Spieltag; SA/SO 15./16.09.18

FC Altdorf-AC Taverne I
2:3
FC Brunnen-FC Perlen-Buchrain 3:4
FC Sarnen-FC Ibach
1:3
FC Eschenbach-FC Kickers Luzern1:3
FC Willisau-FC Lugano U-212:2
FC Paradiso I-FC Sursee2:0
AS Novazzano                  -FC Hergiswil                       2:3
RangVereinSpielePunkte Fairp.  G
  U
  V
 Tore +/-
 1.FC Paradiso  6
 16
(12) 5 1 012: 3
--------------------------------------------------------------------------
 2.FC Perlen-Buchrain  6
 13(11) 4 1 121:16
 3.FC Lugano U-21  6 12(24) 3 3 013: 8
 4.FC Willisau  6
 12(25) 3 3 019: 9
 5.FC Sursee  6
 10(17)  3 1 212: 7
 6.AC Taverne I  6
 10
(21) 3 1 213: 9
 7.FC Brunnen  6
  9
(11) 3 0 211:10
 8.FC Altdorf  6   7(14) 2 1 310: 9
 9.AS Novazzano  6   7(20) 2 1 3 8: 8
10.FC Kickers Luzern  6   7
(22) 2 1 3 7:13
11.FC Sarnen  6
  5
 (9) 1 2 3 8:18
--------------------------------------------------------------------------
12.FC Ibach  6   5
(17) 1 2 3 7:11
13.FC Hergiswil              
  6     4    (9)    1   1   4    7:17
14.FC Eschenbach  6   0(14)  0 0 6 5:15
(Stand 18.09.2018)

Kader AS Novazzano 2018/19:
PORTIERI:
1 - Giorgio Marcionelli; 12 - Marco Massacra; Flavio Monticelli.
DIFENSORI:
2 - Antonio De Pasquale; 3 - Samba Ndaw; 4 - Nicolò Sala; 6 - Antonio Cecchino; 7 - Angelo Lavagetti; 15 - Alessandro Marsili; 17 - Malek Georgis; 23 - Mansur Atay.
CENTROCAMPISTI: 5 - Simone Snider; 8 - Basilio Franchina; 9 - Matteo Bosnjak; 14 - Gerico Zara; 16 - Ivan Rasori; 20 - Andrea Martinelli; 21 - Lorenzo Veronesi; 22 - Enrico Bernasconi; 24 - Mattia Magno; 27 - Ivan Appella. 
ATTACCANTI: 10 - Jonathan Muadianvita; 11 - Matteo Cipolletti; 13 - Davide Ferrari; 18 - Guido Tamai; 19 - Mamadou Ndaw.

STAFF TECNICO:
ALLENATORE:
Damiano Meroni; VICE ALLENATORE: Patrik Arban; PREP. ATLETICO: Marco Testa; PREP. PORTIERI: Emanuele Crociati; MASSAGGIATORI: Franco Cardinale; Simone Galli.

FC Hergiswil

FC Hergiswil Teamfoto 2018/19

Mannschaftskader 2018/19:
1
- Sven Hochmuth (T); 4 - Luca Mombelli; 5 - Yves Erni (C); 6 - Norman Williner; 7 - Devin Arnold; 8 - Simon Wieland; 9 - David Schuler; 10 - Livio Kauer; 11 - Flavio Weber; 12 - Jonas Hönger; 13 - Ramon Achermann; 16 - Silvan Sager; 17 - Andrin Arnold; 18 - Patrick Hensler; 19 - Kevin Kehrer; 20 - Florian Lohberger; 21 - Florian Eberhard; 22 - Ambroz Simoni; 23 - Jonatan Batista; 24 - Oliver Strohhammer (T); 27 - Markus Kiser.

Mannschaftsleitung 2018/19:
Trainer: Marc "Odo" Odermatt - Trainer-Assistent: Denis Faccenda - Torhüter-Trainer: Mario Köhler - Masseur: Michael Scheuber - Betreuer: Mario Blättler.

Belohnung überfällig!

AS NOVAZZANO (8.) - FC HERGISWIL (13.)

So langsam aber sicher ist die Zeit reif für unsere "Red White's" , den ersten Dreier in dieser Spielzeit einzufahren. Die Formkurve des FC Hergiswil zeigt im Kollektiv eindeutig nach oben.

Beim AS Novazzano liegt durchaus ein Sieg drin, welcher inzwischen längst überfällig ist. Wenn Marc "Odo" Odermatt's Jungs die richtigen Schlüsse aus dem Lugano-Auftritt ziehen, stehen die Chancen auf den ersten Saisonsieg recht gut. Noch fehlt es an der Durchschlagskraft in der Offensive, aber unsere Jungs kommen dem Ziel, dem Gegner ein Ei mehr als man kassiert ins Nest zu legen, immer näher...

In der Defensive wird wohl FCH-Captain Yves Erni (Nasenbeinbruch) kaum zum Einsatz gelangen. Fraglich ist auch, ob Livio Kauer seine erste Meisterschaftspartie dieser Spielzeit absolvieren kann, nachdem er seit geraumer Zeit an einer Muskelüberdehnung leidet. Devin Arnold hat in Lugano ab der 2. Halbzeit seinen ersten Ernstkampf bestritten. Für ihn dürfte jedoch nach seiner langwierigen Verletzungspause ein Einsatz in der Startformation noch etwas zu früh kommen, um einem eventuellen Rückschlag auszuweichen. Man wird wohlweislich die Risiken eines Einsatzes dieser drei FCH-Spieler abwägen.

Der AS Novazzano steht zurzeit auf dem 8. Tabellenplatz mit 2 Siegen, 1 Remis und 2 Niederlagen. Am letzten Samstag konnten die Gastgeber beim FC Eschenbach mit einem 1:2-Sieg alle drei Punkte mitnehmen. Dementsprechend dürften die Tesssiner Selbstvertrauen für die nächsten Aufgaben getankt haben und sind nach dem Heimremis gegen den FC Lugano seit zwei Spieltagen ungeschlagen.

Trotzdem darf man damit rechnen, dass der FC Hergiswil nach den Spielen in Taverne und Lugano mit drei Punkten im Gepäck im dritten Anlauf aus dem Tessin heimkehren wird, denn wie heisst es doch - "aller guten Dinge sind drei!" Wir drücken fest die Daumen, dass es diesmal klappen wird...

Go, "Red White", go...- Hopp Hergiswil!!!

SPIELLEITUNG AS Novazzano - FC Hergiswil
SR:         
SRA 1:

SRA 2:
Feusi Martin Thomas
Blazenovic Drazen
Mitrovic Dragan


Letzte Meisterschaftspartien:

07.04.2018:
FC Hergiswil - AS Novazzano  7 : 0  (2 : 0)

03.09.2017:
AS Novazzano - FC Hergiswil  1 : 0  (0 : 0)

# Tendenz: 2 / 0

(11.09.2018)

6. Spieltag - Vorschau

# Tendenz: 1 = Heimsieg / 0 = Remis / 2 = Auswärtssieg

SA 17.00; FC Altdorf (7.) - AC Taverne I (9.)
Der FC Altdorf ist als Gastgeber in dieser Partie leicht zu favorisieren, dürfte allerdings hart arbeiten müssen, um die Punkte auf der Schützenmatte behalten zu können. Zumindest zu einem Punktgewinn sollte es den Urnern aber reichen.
# Tendenz: 1 / 0

SA 18.00; FC Sarnen (10.) - FC Ibach (12.)
Für Ricardo Pereira's Team steht eine zukunftsorientierte Aufgabe an, muss aber mit hartem Wiederstand seitens der Gäste rechnen, welche alles daran setzen werden, ihren ersten Saisonsieg feiern zu können.
# Tendenz: 0 / 1 / 2

SA 18.00; FC Eschenbach (14.) - FC Kickers Luzern (11.)
Der FC Eschenbach hat die undankbare Aufgabe, den im Nachtragsspiel in Brunnen erfolgreichen Sieger FC Kickers Luzern zu empfangen. Der FC Eschenbach wartet weiterhin auf die Eröffnung seines Punktekontos. Ein Spiel auf Messer's Schneide auf dem Weiherhus.
# Tendenz: 0 / 2 / 1

SA 18.00; FC Brunnen (6.) - FC Perlen-Buchrain (4.)
Nach drei Heimspielen tritt der FC Perlen-Buchrain erstmals wieder als Gastclub an. Der FC Brunnen verlor sein Nachtragsspiel am Dienstag daheim gegen den FC Kickers Luzern mit 0:1. Das werden die Gastgeber nicht auf sich sitzen lassen und ihren vierten Saisonsieg einfahren.
# Tendenz: 1 / 0

SA 18.00; FC Willisau (2.) - FC Lugano U21 (3.)
Spitzenkampf der punkgleichen zwischen dem zweiten FC Willisau und dem dritten FC Lugano U21 auf dem Schlossfeld mit offenem Ausgang. Der FC Willisau scheint von seiner Aufstiegseuphorie eingebüsst zu haben, dürfte aber dennoch fähig sein, dem Tabellendritten zumindest einen Punkt abzuknöpfen.
# Tendenz: 0 / 1 / 2

SA 18.30; FC Paradiso (1.) - FC Sursee (5.)
Der Tessiner Aufsteiger steht auf dem Prüfstand gegen den Absteiger aus der 1. Liga und Gruppenfavoriten dieser Spielzeit. Obwohl der FC Sursee am Samstag seine erste Niederlage (gegen Brunnen) einsteckte, dürfte eine Reaktion beim aktuellen Leader erfolgen. Die Luzerner werden dem Gastgeber die erste Niederlage beifügen.
# Tendenz: 2 / 0 / 1

(12.09.2018 - wb)

 
 

"Aller guten Dinge sind Drei!"

Im dritten Anlauf bei einem der bisherigen drei Tessiner Gastgeber gelingt es dem FC Hergiswil, den ersten Saisondreier einzufahren! Marc „Odo“ Odermatt’s Jungs überzeugten mit einer bestechenden ersten-, einer gut verwalteten zweiten Halbzeit und belohnen sich mit dem ersten Saisonsieg!

"Red White" scharf auf den ersten Vollerfolg

Bereits beim ersten Angriff des FC Hergiswil läuteten beim AS Novazzano sämtliche Alarmglocken, als Devin Arnold auf Zuspiel von Oliver Strohhammer über Silvan Sager mit einem ersten Scharfschuss das Gehäuse von Gäste-Keeper Romano nur äusserst knapp verfehlte (1.’), sein Geschoss aus 20m zischte nur knapp über die Querlatte. Im Gegenzug konnte Ramon Achermann einen nicht ungefährlichen Angriff der Gastgeber in Corner ablenken (2.’). Die Startphase dieser Partie verlief relativ ausgeglichen, jedoch kamen die Nidwaldner mit zunehmender Spieldauer durch sehr gut vorgetragene Angriffe immer besser ins Spiel.

Ein Abschluss des AS Novazzano ging nur knapp über das Lattenkreuz in Behind, jedoch wäre Oliver Strohhammer so oder so zur Stelle gewesen (8.’). Beim nächsten Angriff der Gäste kam Ambroz Simoni zu spät, weil sich Romano im Herauslaufen die Kugel knapp vorher schnappte (12.’).

Starke Viertelstunde der Nidwaldner mit drei Toren

Die Bemühungen der Gäste wurden erstmals belohnt, als nach einem Freistoss kurz nach der Mittellinie im Zentrum des eigenen Strafraums die Tessiner nicht befreien konnten. Irgendwie gelangte der Ball zu Devin Arnold, welcher nicht lange fackelte und souverän zum 0:1 in die linke Torecke einschoss (19.’). Die Reaktion der Gastgeber blieb nicht aus, kamen sie doch zu einem Freistoss, welchen FCH-Keeper Oliver Strohhammer mit einer glänzenden Parade in Corner ablenken konnte (22.’).

Es kam zu einem weiteren Freistoss wiederum etwa 4m in der Platzhälfte der Gastgeber, als Flavio Weber einen Freistoss herrlich ins Strafraumzentrum der Tessiner zirkelte, wo De Pasquale den Ball in die eigenen Maschen unhaltbar für Romano zum 0:2 für die Nidwaldner verlängerte (27.’). Diese Führung ist für „Red White“ insofern verdient, weil man sich richtig in diese Partie hinein gehängt- und mehr Spielanteile erarbeitet hat. Es folgte die erste Gelbe Karte des Spiels, als Luca Mombelli ein angebliches Foul begangen haben soll und fälschlicherweise dafür bestraft wurde (30.’).

Kevin Kehrer wurde auf der linken Angriffsseite in die Tiefe lanciert, lief eine paar Schritte, spielte mit einem herrlich getimten Querpass am herauslaufenden Romano vorbei zum wunderbar in Stellung gelaufenen, freistehenden Devin Arnold, welcher keine Mühe bekundete, mit seinem zweiten Treffer in dieser Partie das Spielgerät ins verlassene Tessiner Gehäuse zu versenken (33.’)! Ein lehrbuchmässiger Konter mit den Protagonisten dieser Szene Kevin Kehrer und Devin Arnold zum 0:3!

Der FC Hergiswil liess auch in der Folge nicht locker, war erstmals in dieser Spielzeit sehr stark in der Vorwärtsbewegung und defensiv half man sich gegenseitig im Kollektivverbund. In der 37.’ wurde Kevin Kehrer im Mittelfeld hart gefoult, wofür der Tessiner mit Gelb hätte bestraft werden müssen, Schiedsrichter Feusi sah das leider anders – ungleiche Beurteilung.

Bei einem Fehlentscheid von Schiri Feusi bei einem Einwurf für statt gegen die Gastgeber reklamierte Oliver Strohhammer lautstark, wofür er dann mit Gelb bestraft wurde (41.’). Mit einer starken Kollektivleistung und einer überzeugenden 1. Halbzeit unserer „Red White’s“ ging es mit einer auch in dieser Höhe verdienten Führung zum Pausentee.

Devin Arnold erzielt das 0 : 3

Reaktion der Tessiner liess nicht lange auf sich warten

Dass der AS Novazzano auf die Geschehnisse der ersten Halbzeit reagieren würde war abzusehen. ASN-Trainer Meroni stellte auf eine 3 / 5 / 3-Taktik und damit auf eine offensivere Spielweise um. Mit Ragazzi und Ratti kamen zwei neue Kräfte ins Spiel (46.’). Vor allem Ragazzi sorgte in der Folge für viel Wirbel in der Tessiner Offensive. Was die Nidwaldner hätten verhindern wollen sollte jedoch eintreffen, als Flavio Weber eine Flanke mit der Brust unglücklich am verdutzten Oliver Strohhammer vorbei ins eigene Tor zum 1:3 ablenkte (50.’).

Dieses Tor sollte die Gastgeber beflügeln und die Partie wurde zunehmend hektischer. Nur eine Minute später brauchte es eine Glanzparade von Oliver Strohhammer, als er einen platzierten Weitschuss souverän in Corner ablenken konnte. Noch einmal Glück für die Gäste, als Ragazzi nur um einen halben Schritt die Kugel verpasste und unser Keeper dadurch leichte Beute hatte (52.’). In der 56.’ verpasst Babatunde die Kugel knapp, das hätte bereits das Anschlusstor sein können. Allerdings war dies auch das vorläufige Ende einer Druckphase der Gastgeber, denn die Spielanteile glichen sich nun wieder aus.

In der 62.’ eine Riesenchance für den FC Hergiswil nach einem Eckball vom eben erst eingewechselten Florian Eberhard (anstelle von Devin Arnold), welcher im Zentrum vor dem Tessiner Gehäuse dann nicht verwertet werden konnte. Ragazzi setzte sich für die Gastgeber in Szene, als sein Schuss aus halbrechter Position nur knapp am linken Torpfosten vorbeistrich. Der FC Hergiswil schaffte es immer wieder Nadelstiche in der Offensive zu setzen, ohne jedoch dabei das vierte und wohl vorentscheidende Tor markieren zu können.

Hektische Schlussphase mit verdientem Gästesieg

Novazzano spürte, dass dieses Spiel noch nicht verloren ist und spielte fortan mit den uns bekannten südländischen Mitteln, behalf sich groben Fouls, reklamierte und diskutierte praktisch jeden Unterbruch und fühlte sich oft benachteiligt. Markus Kiser, Ramon Achermann, Patrick Hensler und Silvan Sager waren die Hautleidtragenden an der unsportlichen Gangart der Gastgeber. Die Tessiner kassierten in der zweiten Hälfte vier Gelbe Karten und als in der Nachspielzeit (90.+6’) Silvan Sager von Franchina grob umgesäbelt wurde folgte richtigerweise eine glatte Rote Karte für den Tessiner.

Nun aber zurück zum Match, denn in der 77.’ profitierte der wirblige Ragazzi von einer Unkonzentriertheit in der Hergiswiler Defensive und markierte tatsächlich das Anschlusstor zum 2:3. Es folgte eine Schlussphase, in welcher es für die Nidwaldner galt, die hart erarbeitete Führung zu verteidigen und den ersten Saisonsieg zu realisieren. Der FCH konnte meistens durch weite Abschläge den Ball von der eigenen Verteidigungszone fernhalten. Wie bereits vorher erwähnt, behalfen sich die Gastgeber immer wieder taktischer Fouls, was den Spielfluss der Nidwaldner lähmte, wodurch es im zweiten Durchgang in der Offensive der Gäste bis auf drei, vier Szenen nicht viel zu berichten gibt.

Am Ende steht der erste Saisonsieg für den FC Hergiswil fest, welcher sich dank einer kollektiv starken Teamleistung mit diesem so wichtigen Sieg endlich auch belohnen konnte! Herzlichen Glückwunsch!

Go, "Red White", go...- Hopp Hergiswil!!!

(18.09.2018 – Werner Blättler, Supporter-Web)

Weitere Fotoimpressionen aus Novazzano

Matchtelegramm:

Morbio, Campo Comunale  - 100 Zuschauer - SR: Feusi

Tore: 19.‘ Devin Arnold 0:1; 27.‘ Eigentor (Antonio De Pasquale) 0:2; 33.‘ Devin Arnold 0:3; 50.‘ Eigentor (Flavio Weber) 1:3; 77. Allen Ragazzi 2:3.

AS Novazzano: Sebastiano Romano; Samba Ndaw, Nicolo Sala, Mattia Acquadro (77. Simone Snider), Antonio De Pasquale (71.' Basilio Franchina); Edoardo Nigiotti (46.‘ Basilio Franchina), Andrea Martinelli, Andrea De Cillis (46.‘ Roberto Ratti); Ibrahim Babatunde, Mamadou Ndaw (46.‘ Allen Ragazzi), Angelo Lavagetti.

FC Hergiswil: Oliver Strohhammer; Patrick Hensler, Andrin Arnold, Ramon Achermann, Flavio Weber (82.‘ Jason Blättler); Markus Kiser (91.‘ Denis Faccenda), Luca Mombelli, Ambroz Simoni, Kevin Kehrer (68. Simon Wieland); Devin Arnold (62.‘ Florian Eberhard), Silvan Sager.

Bemerkungen: FC Hergiswil ohne Sven Hochmuth, Jonas Hönger, Silvan Limacher (kein Einsatz); Yves Erni, Livio Kauer, Norman Williner (rekonvaleszent); Dave Schuler (Privat).

Verwarnungen:
AS Novazzano 4: 55.' Andrea Martinelli; 72.' Basilio Franchina; 83. Simone Snider; 90.' Ibrahim Babatunde.
FC Hergiswil 2: 30.' Luca Mombelli; 41.' Oliver Strohhammer.

Ausschluss AS Novazzano: 90.+3‘ Basilio Franchina (Rot).

6. Spieltag: Kommentar

FC Altdorf - AC Taverne I  2 : 3 (2 : 1)
Trotz Pausenführung musste der FC Altdorf die drei Punkte dem AC Taverne überlassen. Es war offenbar die erwartet schwierige Aufgabe für die Urner, auch nur einen Punkt zu behaupten.

FC Sarnen - FC Ibach  1 : 3 (0 : 2)
Der FC Ibach feiert nicht ganz unerwartet den ersten Saisonsieg. Der FC Sarnen gerät mit dieser Niederlage immer weiter in die Abstiegszone und liegt nach dem sechsten Spieltag auf dem 11. und damit letzten Nicht-Abstiegsplatz nun punktgleich mit dem samstäglichen Gegner.

FC Eschenbach - FC Kickers Luzern  1 : 3 (1 : 1)
Die Stadtluzerner gewinnnen nach dem Nachtragsspiel der 4. Runde in Brunnen ihre zweite Partie innert einer Woche und feiern ihren zweiten Saisonsieg, während der FC Eschenbach nach wie vor als einziges punkteloses Team der Gruppe am Tabellenende verharrt.

FC Brunnen - FC Perlen-Buchrain  3 : 4 (0 : 2)
Zweite Heimniederlage für die Schwyzer innert der gleichen Woche. Nach der Niederlage am Dienstag im Nachtragsspiel gegen den FC Kickers Luzern musste man auch dem FC Perlen-Buchrain bei seinem ersten Auswärtsspiel nach drei Heimspielen die drei Punkte überlassen. Schon nach einer halben Stunde lagen die Rontaler um zwei Einheiten in Front. 

FC Willisau - FC Lugano  2 : 2 (2 : 1)
Das war vorauszusehen, dass sich diese beiden Teams im Spiel zwischen dem Tabellenzweiten und dem Dritten die Punkte teilen würden. Profiteur von diesem Remis ist die Wundertüte der Liga, der FC Perlen-Buchrain, welcher nun erster Verfolger des Leaders FC Paradiso ist und neu auf dem zweiten Platz mit dem imposanten Torverhältnis von 21:16 zu finden ist.

FC Paradiso - FC Sursee  2 : 0 (1 : 0)
Der Gruppenfavorit FC Sursee verliert sein zweites Spiel in Folge. Der erstaunliche Aufsteiger FC Paradiso landet gegen den FC Sursee den fünften Sieg und verteidigt seine souveräne Leaderposition. So langsam erinnert das an die damalige Aufstiegssaison des AC Taverne, welcher 2013/14 gleich per Spielzeit 2014/15 in die 1. Liga durchstartete.

(17.09.2018)