5. Spieltag; SA 08.09.18

FC Sursee-FC Brunnen2:4
FC Perlen-Buchrain-FC Altdorf2:1
FC Kickers Luzern-FC Paradiso I0:2
FC Lugano U-21               -FC Hergiswil                      
2:1
FC Eschenbach-AS Novazzano1:2
AC Taverne I -FC Sarnen1:1
FC Ibach
-FC Willisau3:3
RangVereinSpielePunkte Fairp.  G
  U
  V
 Tore +/-
 1.FC Paradiso  5
 13
 (8) 4 1 010: 3
--------------------------------------------------------------------------
 2.FC Willisau  5
 11(14) 3 2 017: 7
 3.FC Lugano U-21  5
 11
(19) 3 2 011: 6
 4.FC Perlen-Buchrain  5 10 (9) 3 1 117:13
 5.FC Sursee  5
 10(12)  3 1 112: 5
 6.FC Brunnen  5
  9
 (7) 3 0 2 8: 6
 7.FC Altdorf  5   7(11) 2 1 2 8: 6
 8.AS Novazzano  5   7(14) 2 1  2 6: 5
 9.AC Taverne I  5
  7
(19) 2 1 210: 7
10.FC Sarnen  5
  5
 (7) 1 2 2 7:15
11.FC Kickers Luzern  5   4
(17) 1 1 3 4:12
--------------------------------------------------------------------------
12.FC Ibach  5   2(15) 0 2 3 4:10
13.FC Hergiswil              
  5     1    (7)    0   1   4    4:15
14.FC Eschenbach  5   0(12)  0 0 5 4:12
(Stand 12.09.2018)

Kaderliste FC Lugano 2018/19:
Abazi Nicolò; Barella Massimiliano; Bosio Andrea; Cocimano Tomas; Cortez Aguirre Carlos; Crepaldi Emerson Muller; Del Rio Sepulveda Sebastian; Durini Emanuele; Dybala Biani Lautaro; Fischer Farouk Xavier; Fomasi Luca; Fonseca Josè; Fonseca Ribeiro David; Gallo Matteo; Guerchadi Yanick; Jalal Jahuar; Muadianvita Nathan; Muci Alexander; Palmieri Leonardo; Peker Rojdan; Pereira Andrea; Qoku William; Santitto Joquin; Vercosa Lucas; Veseli Rinor; Villa Tiziano; Wuermle Leonardo; Zonta Luca.

STAFF TECNICO:
Allenatore: Fernardo Cocimano; Assistente: Claudio Melillo; Prep.Portieri: Luca Redaelli; Prep.Atletico: Daniele Miraglia; Fisioterapista: Lorenzo Fornasari.

FC Hergiswil

FC Hergiswil Teamfoto 2018/19

Mannschaftskader 2018/19:
1
- Sven Hochmuth (T); 4 - Luca Mombelli; 5 - Yves Erni (C); 6 - Norman Williner; 7 - Devin Arnold; 8 - Simon Wieland; 9 - David Schuler; 10 - Livio Kauer; 11 - Flavio Weber; 12 - Jonas Hönger; 13 - Ramon Achermann; 16 - Silvan Sager; 17 - Andrin Arnold; 18 - Patrick Hensler; 19 - Kevin Kehrer; 20 - Florian Lohberger; 21 - Florian Eberhard; 22 - Ambroz Simoni; 23 - Jonatan Batista; 24 - Oliver Strohhammer (T); 27 - Markus Kiser.

Mannschaftsleitung 2018/19:
Trainer: Marc "Odo" Odermatt - Trainer-Assistent: Denis Faccenda - Torhüter-Trainer: Mario Köhler - Masseur: Michael Scheuber - Betreuer: Mario Blättler.

Erfolgreicher Lugano-Trip...?

FC LUGANO (4.) - FC HERGISWIL (12.)

Der FC Lugano ist nach vier Spieltagen mit zwei Siegen und zwei Remis noch ungeschlagen. Der FC Hergiswil seinerseits sucht am fünften Spieltag nach wie vor den ersten Dreier. Ist da Lugano die richtige Adresse?

Warum denn nicht? Am 4. Spieltag holten beide Teams ein 1:1-Remis - der FC Hergiswil gegen den FC Ibach, der FC Lugano beim AS Novazzano. In der Saison 2017/18 trennten sich diese beiden Teams beide Male mit einem Remis. Es ist also nicht so, dass unsere Red White's" chancenlos nach Lugano reisen, vor allem dann nicht, wenn man an die Leistung der zweiten Hälfte gegen den FC Ibach anknüpfen kann!

Den derzeitigen vierten Platz und die acht eingespielten Punkte holten die Luganesi beim FC Perlen-Buchrain (3:3), besiegten im ersten Heimspiel den AC Taverne (3:1), siegten in Ibach (0:2) und dann noch eben das Remis am letzten Sonntag beim AS Novazzano (1:1).

Gelingt es dem FC Hergiswil, den ersten Saisonsieg zu realisieren? Wenn die Spielstärke ab dem Anpfiff und über die gesamte Spieldauer aufrecht erhalten werden kann liegt für Marc "Odo" Odermatt's Jungs jedenfalls ein Punktgewinn drin. Mit dem nötigen Wettkampfglück, welches man manchmal und bei Bedarf auch erzwingen muss, könnte sogar ein Effort drinliegen und der Gastgeber erstmals in dieser Spielzeit besiegt werden.

Um das zu realisieren ist die Grundeinstellung in diese Partie mit kampfbereitschaft und geschlossenem Mannschaftsspiel erforderlich. Zudem ist es Voraussetzung, vermehrt Spielwitz und Überraschungsmomente einzubringen. Die zweite Halbzeit am letzten Samstag zeigte gute Ansätze, auf welchen aufgebaut werden kann. Dass es kein einfacher Gang nach Lugano wird, dürfte uns allen bewusst sein. Was jedoch letzte Saison noch so gut war kann doch in dieser Spielzeit nicht einfach weg sein...?

Go, "Red White", go...- Hopp Hergiswil!!!

SPIELLEITUNG FC Lugano - FC Hergiswil
SR:         
SRA 1:

SRA 2:
Widmer Nicole
Muhovic Emil
Caglayan Bünyamin

Letzte Meisterschaftspartien:
17.03.2018: FC Hergiswil - FC Lugano  0 : 0
19.08.2017: FC Lugano - FC Hergiswil  2 : 2  (0 : 1)

# Tendenz: 0 / 1 / 2

(05.09.2018)

5. Spieltag - Vorschau

# Tendenz: 1 = Heimsieg / 0 = Remis / 2 = Auswärtssieg

SA 16.30; FC Sursee (2.) - FC Brunnen (6.)
Folgt im dritten Heimspiel der dritte 4:0-Sieg für den FC Sursee? Der FC Brunnen dürfte jedenfalls bestrebt sein, den Gastgebern das erste Heim-Gegentor ins Netz zu legen und in Sursee einen Überraschungscoup zu landen. Mehr als ein Punkt wird für die am letzen Wochenende spielfreien Schwyzer (Heimspiel 4. Spieltag gegen den FC Kickers Luzern auf DI, 11.09.2018 / 20.15h verschoben) wohl kaum drinliegen.
# Tendenz: 1 / 0

SA 17.00; FC Perlen-Buchrain (5.) - FC Altdorf (6.)
Die Wundertüte der Liga ist momentan der FC Perlen-Buchrain, welcher nach der 1:6 Niederlage gegen den FC Willisau und dem 8:2-Sieg gegen Sarnen am meisten Tore der Gruppe 4 erzielt-, aber auch am drittmeisten kassiert hat. Am Samstag folgt nun für die Gastgeber das 3. Heimspiel in Serie. Nach der knappen Niederlage der Urner gegen den FC Sursee riecht es in dieser Partie gewaltig nach einem Remis, oder ist dem Gastgeber der hohe Sieg in den Kopf gestiegen?
# Tendenz: 0 / 2 / 1

SA 17.15; FC Kickers Luzern (11.) - FC Paradiso (1.)
Die Luzerner Kickers haben zwei deftige Heimniederlagen (Willisau 1:5 und Altdorf 1:4) eingesteckt. Am 4. Spieltag letzten Samstag musste zudem die Partie beim FC Brunnen verschoben werden. Im dritten Heimspiel empfängt der FCK nun den Tessiner Aufsteiger und aktuellen Leader. Es ist kaum zu erwarten, dass die Heimmisere der Tribschen-Elf ausgerechnet gegen die Tessiner abgestellt werden kann...
# Tendenz: 2 / 0

SA 18.00; FC Eschenbach (14.) - AS Novazzano (10.)
Der FC Eschenbach ist nach vier Spieltagen das einzige Team, welches noch keinen Punkt einspielen konnte. Der AS Novazzano schaffte gegen Lugano ein 1:1-Remis. In der aktuellen Situation ist es für die Seetaler sehr schwierig aber wichtig, zumindest zu punkten. Gelingt den Gastgebern der Befreiungsschlag mit dem ersten Saisonsieg?
# Tendenz: 0 / 1 / 2

SA 18.00; AC Taverne I (8.) - FC Sarnen (9.)
Nochmals werden sich die Obwaldner nicht so abschlachten lassen wie am letzten Wochenende beim FCPB bei der 2:8-Niederlage. Dennoch ist es kaum zu erwarten, dass der FC Sarnen den AC Taverne-Kunstrasen erobern- und auch nur ein Pünktchen ergattern wird. Das Resultat wird wohl um einges enger ausfallen als letzten Samstag - oder erfolgt für Ricardo Perreira's Team eine Reaktion mit einem Remis als höchstem aller Gefühle...?
# Tendenz: 1 / 0

SA 18.00; FC Ibach (13.) - FC Willisau (3.)
Schwere Kost für die Gastgeber auf dem Gerbihof, denn mit dem Aufsteiger FC Willisau empfängt man ein Team, welches bislang überzeugte und mit drei Siegen und einem Remis auf Platz 3 der Tabelle steht. Oder kann die Pallas-Elf nach dem Punktgewinn in Hergiswil seinen Knopf lösen und dagegen halten?
# Tendenz: 0 / 2 / 1


(06.09.2018 - wb / UPD)

 
 

Die richtigen Lehren ziehen...!

Teures Lehrgeld für unsere „Red White’s“, denn mit mehr Cleverness hätte dieses Spiel zu Gunsten unseres Teams ausfallen „müssen“, denn ab der 46.’ spielte man in Überzahl, machte insbesondere aber in den ersten 20’ der 2. Hälfte zu wenig aus diesem Vorteil.


Startphase verlief mehr oder weniger ausgeglichen

Der FC Hergiswil kam in den ersten 20’ zu zwei, drei ausgezeichneten Möglichkeiten. Eine davon, als Florian Eberhard alleine losziehen konnte und erst im allerletzten Moment von Lugano-Captain Fulvio Sulmoni entscheidend gestört werden konnte. Nach kurzem Umweg konnte er aber doch noch die Flanke schlagen, welche auf den 7m vor dem Tor freistehenden Silvan Sager gezirkelt wegen angeblichem Goaliefoul von Schiedsrichterin Nicole Widmer abgepfiffen wurde (18.’). Eine ausgezeichnete Freistosssituation für den FCH folgte, als sich Silvan Sager und Florian Eberhard ca. 17m halblinks vor dem Tor zur Ausführung bereit machten. Silvan Sager schiesst den Freistoss dann in die Mauer der Luganesi (21.’). Nur 2 Minuten später setzte sich Ambroz Simoni auf der rechten Seite herrlich durch, wollte Simon Wieland anspielen, jedoch war dieses Anspiel für einen erfolgsversprechenden Abschluss zu ungenau.

Doppelschlag der Gastgeber 

Auf der linken Angriffsseite kamen dann die Luganesi zu einem Freistoss (25.’). Dieser wurde ins Zentrum vor das Hergiswiler Tor gespielt, wo die FCH-Abwehr den Ball nicht unter Kontrolle brachte. Simone Piazza erbte die Kugel und hatte keine Mühe aus kurzer Distanz zur 1:0-Führung der Gastgeber einzuschieben. Ein unnötiges Tor, vor allem deswegen, weil dies überhaupt die erste wirklich gute, durch Zufall enstandene Chance für Lugano war. Danach war es Oliver Strohhammer zu verdanken, dass er einen satten Schuss von De Souza aus halblinker Position rechts unten in Corner ablenken konnte (28.’). Nur eine Minute später war dann allerdings nichts mehr zu machen, als De Souza einen schnellen Konter zum 2:0 abschloss. In dieser Phase war eine gewisse Unordnung in der Hergiswiler Defensive festzustellen, denn bekanntlich fallen ja nur Tore auf fehlerhaftes Abwehrverhalten.

Die Reaktion der Nidwaldner blieb nicht aus und liessen sich auch nicht von diesem dem Spielverlauf bis zu diesem Zeitpunkt nicht entsprechenden Spielstand beirren. Und siehe da, Simon Wieland spielte einen herrlichen Pass durch die Schnittstelle der Tessiner Abwehr auf den perfekt in Position gelaufenen Silvan Sager, welcher aus leicht halbrechter Position aus 14m satt in die hintere Torecke unhaltbar für FCL-Keeper Durini zum Anschlusstor traf (33.’). Dieses Tor war längst fällig und wurde vor allem rechtzeitig markiert, so hätte man meinen können. Dieses Tor beflügelte „Red White“ jedenfalls und kam fortan mehr und mehr in Schwung. Es mangelte lediglich an weiteren wirklich hochkarätigen Torabschlussaktionen.

Ausschluss für Lugano’s De Souza

Die Schlussphase des ersten Durchgangs hatte es dann nochmals in sich. In der 41.’ wurde der 2:0-Torschütze des FC Lugano, De Souza, wegen Reklamierens verwarnt. In Minute 43 folgte dann der Ausschluss (Gelb/Rot statt glattem Dunkelrot) für den gleichen Spieler, als er in einem Luftkampf den Ellenbogen in Yves Erni’s Gesicht schlug. Hierbei hat sich unser Captain einen Nasenbeinbruch zugezogen und konnte nicht mehr weiterspielen. Nach einem längeren Spielunterbruch spielte der FC Hergiswil bis zur Pause mit 10 Mann weiter und kam nur mit viel Pech um den Ausgleichstreffer herum. Dave Schuler spielte einen Steilpass auf die linke Angriffsseite zu Flavio Weber, welcher zum sehr gut frei gelaufenen Silvan Sager ins Zentrum flankte. Sein Abschluss knallte, ganz leicht abgefälscht, an den linken Innenpfosten und von dort wieder zurück ins Spielfeld (47.+2’). Der verdiente Ausgleich sollte wieder einmal nicht fallen.

Zuwenig von der Überzahl profitiert...

Ab der 46.’ Minute kam Devin Arnold nach langer Verletzungspause zu seinem ersten Meisterschafts-Teileinsatz in dieser Spielzeit, nachdem FCH-Coach Marc „Odo“ Odermatt in der Pause einige taktische Umstellungen veranlasst hatte. Ab Anpfiff zur 2. Halbzeit hatte der FCH nun einen Mann mehr auf dem Platz, dessen Vorteil es nun auszunützen galt. Allerdings verpassten die Gäste insbesondere in den ersten 20’ des zweiten Durchgangs, das Spiel in die Breite zu ziehen und Ball und Gegner Müde laufen zu lassen. 

Ein satter Weitschuss aus gut und gerne 30m von Ambroz Simoni strich nur wenig über das Gehäuse des FC Lugano (49.’). Der FC Hergiswil war mehrheitlich im Ballbesitz, machte aber zu wenig daraus. Wirkliche Torchancen waren weiterhin Mangelware. Erst in der 59.’ war wieder einmal FCH-Keeper Oliver Strohhammer gefordert, als er einen satten Schuss mittels Faustabwehr in Corner ablenken konnte (59.’).

Die Ellenbogeneinsätze der Gastgeber, welche über das gesamte Spiel festzustellen waren, wurde diesmal Florian Eberhard zum Opfer (62.’). Immerhin folgte ein Freistoss für den FC Hergiswil, obwohl Schiedsrichterin Nicole Widmer dieses Foul zuerst nicht ahndete. Bei wesentlich früherem Eingreifen (bereits nach der Startviertelstunde) gegen diese unerlaubten Mittel wäre diese Partie wohl in eine für die Gäste positivere Richtung gelaufen. 

Dave Schuler verhinderte die Vorentscheidung

Der FC Hergiswil dominierte ab der 65.’ diese Partie weitestgehend und war mehrmals bis auf seinen Torhüter mit allen Akteuren 40m und weniger vor dem Lugano-Gehäuse am Wirbeln. Wirklich Zählbares schaute nicht heraus, weil die Gastgeber mit Mann und Maus eigentlich nur noch das Resultat über die Zeit retten wollten und dabei auf die eine oder andere Konterchance lauerten. Der FCH kam dem Ausgleichstor zwar in mehreren Situationen sehr nahe, aber eben leider nicht nahe genug, um zumindest den Ausgleich doch noch zu markieren. Dazu kam, dass sich Lugano typisch südländisch dazu bequemte, um in der Schlussviertelstunde den Spielrythmus der Gäste immer wieder durch zeitspiel, markieren und pflegen lassen zu durchbrechen. Nicht umsonst dauerte die Nachspielzeit sechs Minuten, was eigentlich auch noch zu wenig lang war.

Allerdings lief der FCH in den gefährlichsten Konter des gesamten Spiels, als die weit aufgerückte FCH-Abwehr überlaufen wurde und Kryeziu auch noch Oliver Strohhammer weit vor dem Gäste-Strafraum ausspielte. Da klärte Dave Schuler, welcher über die gesamte Partie sein wohl bislang bestes Spiel in den FCH-Farben ablieferte, diese Situation mittels einem gewaltigen Sprint für seinen bereits geschlagenen Keeper (88.)! Die Vorentscheidung war verhindert, aber das im Minimum verdiente Ausgleichstor wollte auch in der langen Nachspielzeit einfach nicht mehr fallen.

Der FC Hergiswil hat hervorragend gekämpft, konnte sich aber einmal mehr nicht für diese arrangierte Leistung belohnen. Es gilt nun für unsere „Red White’s“ möglichst rasch auf ein kollektiv einheitliches Level zu gelangen und nicht allzu lange an dieser unglücklichen Niederlage zu nagen, sondern die richtigen Lehren aus dieser Partie zu ziehen und weiterhin vorwärts zu schauen. Denn offensichtlich dauert es nicht mehr lange bis zum ersten Meisterschaftssieg dieser Spielzeit 2018/19...


(27.08.2018 – Werner Blättler, Supporter-Web)

Fotoimpressionen aus Lugano...

Matchtelegramm:

Cornaredo  -  150 Zuschauer  -  SR: Nicole Widmer

Tore: 25.‘ Simone Piazza 1:0; 29.‘ Carlos De Souza 2:0; 33. Silvan Sager 2:1.

FC Lugano: Emanuele Durini; Leonardo Palmieri, Fulvio Sulmoni, Matteo Frigerio, Seo Mattei; Alexandro Cavagneria, Jahuar Jalal (58. Matteo Agostini), Ivan Calic (73. Tiziano Villa); Simone Piazza (82. Nathan Muadianvita), Carlos De Souza, Leutrim Kryeziu.

FC Hergiswil: Oliver Strohhammer; Patrick Hensler (79.‘ Jonah Kasper), Ramon Achermann, Yves Erni (46. Devin Arnold), Flavio Weber; Ambroz Simoni, David Schuler, Luca Mombelli, Silvan Sager; Florian Eberhard (66.‘ Markus Kiser), Simon Wieland.

Bemerkungen: 47.+2' Pfostenschuss Silvan Sager; FC Hergiswil ohne Sven Hochmuth, Jonas Hönger, Silvan Limacher (kein Einsatz); Livio Kauer, Norman Williner, Jonatan Batista (verletzt), Florian Lohberger (abwesend).

Verwarnungen:
FC Lugano - 3: 12.' Jalal; 41.‘ De Souza, 90.+1' Sulmoni.
FC Hergiswil - 2: 65.' Florian Eberhard; 80. Silvan Sager.

Ausschluss: 43. De Souza (Gelb Rot).

5. Spieltag: Kurzkommentare

FC Sursee - FC Brunnen  2 : 4 (0 : 2)
Grosser Wurf für den FC Brunnen! Erstens erzielen die Gastgeber den ersten Gegentreffer des FC Sursee auf der Schlottermilch, aber nicht nur das, denn sie setzten dem Gruppenfavoriten gleich vier Eier ins Netz und fügten damit den Gastgebern die erste Saisonniederlage zu!

FC Perlen-Buchrain - FC Altdorf  2 : 1 (2 : 0)
Perlen-Buchrain schlägt die Altdorfer und holt den zweiten Heimsieg in Folge! Damit verzeichnen dei Rontaler drei weitere wichtige Punkte für den weiteren Saisonverlauf.

FC Kickers Luzern - FC Paradiso 0 : 2 (0 : 0)
So klar wie das Resultat war dieser Spielausgang nicht, denn schon wieder entscheidet der aktuelle Tabellenführer das siegbringende 2:0 erst in der Nachspielzeit (90.+4). Wenn man einen Lauf hat...?

FC Eschenbach - AS Novazzano 1 : 2 (0 : 1)
Ex-FCH-Spieler Randy Würsch konnte zwar in der 73.' das Anschlusstor erzielen, zu mehr reichte es dann einmal mehr nicht, denn die Punkte nahmen die Tessiner mit nach Hause. Fünfte Pleite im fünften Spiel für das aktuell weiterhin punktelose Tabellenschlusslicht.

AC Taverne I - FC Sarnen 1 : 1 (0 : 0)
Späte Tore auf dem Kunststoffrasen führen zum 1:1-Remis, welches aus Sarner Sicht durchaus als Erfolg gewertet werden darf, denn das war schon mal eine gute Reaktion auf die desaströse Pleite vom letzten Wochenende bei der 2:8 Niederlage beim FCPB... Die 1:0-Führung der Tessiner (83.') konnte der FC Sarnen mit dem 1:1 (88.') noch ausgleichen.

FC Ibach - FC Willisau 3 : 3 (1 : 2)
Der FC Ibach rettete seinen zweiten Punktgewinn in der 90.+2'. Der FC Willisau scheint nach seinem starken Saisonauftakt so langsam aber sicher seine Aufstiegseuphorie zu verpuffen. Der Punktgewinnn fällt für die Schwyzer aber trotzdem eher schmeichelhaft aus...

(10.09.2018 - wb)