Marc Odermatt - neuer Cheftrainer FC Hergiswil

Marc "Odo" Odermatt

Stationen Aktivkarriere;
FC Altdorf, FC Hergiswil

Stationen Trainerkarriere:
SC Buochs, FC Ebikon, FC Hergiswil

15 Fragen - 15 Antworten 1 - 6

„Odo“ - herzlich Willkommen als neuer Chefcoach des FC Hergiswil, sowie auch als Neumitglied in unserer Supporter-Vereinigung. Die Meisterschaftssaison 2017/18 steht unmittelbar vor der Tür...

15 Fragen an unseren neuen FCH-Chefcoach Marc Odermatt:

1 . - WB; Ein Wort zu deiner neuen Position als Chefcoach des FCH?

ODO; Der Job gefällt mir sehr gut und es macht mir sehr viel Freude, mit meinen Jungs zu arbeiten. Ich bin stolz und glücklich, dass ich Chefcoach des FC Hergiswil sein kann.

2 . - WB; Hast du dich schon gut eingelebt im FC Hergiswil?

ODO; Ich habe mich sehr gut eingelebt. Ich brauchte nur eine ganz kurze Anlaufzeit, denn ich kenne den Verein FC Hergiswil schon lange und gut aus meiner Aktivzeit. Der FC Hergiswil tat  sehr viel dafür und tut es weiterhin, damit sich mein Team sehr wohl fühlt – da lebt man sich schnell gut ein! Hervorragend ist auch die Zusammenarbeit mit meinem Staff. Mein Assistent Denis Faccenda leistet hervorragende Arbeit und unterstützt mich fantastisch. Mit Mario Köhler haben wir einen erfahrenen Torhütertrainer im Staff, Thomas Enge, unser Masseur, sorgt auch in dieser Saison für die Fitness unserer Spieler und Mario Blättler steht uns weiterhin mit seinen so wertvollen Diensten zur Seite. Macht echt viel Spaß, mit solch tollen Menschen zusammen arbeiten zu dürfen!

3. - WB; Wann hat unsere Mannschaft der 2. Liga inter, Gruppe 4 die Saisonvorbereitung 2017/18 in Angriff genommen? 

ODO; Am 13. Juli 2017 haben wir unsere Vorbereitungsprogramm in Angriff genommen, das zweite Training fand am 14. Juli statt und am Samstag 15. Juli fand die dritte Trainingseinheit am Samstagmorgen mit anschliessendem Mittagessen statt, wobei sich unser neu formiertes Team bei dieser Gelegenheit gegenseitig in gemütlicher Ambiance besser kennen lernen konnte. Das gilt für die etablierten, langjährigen Teamstützen genau so, wie auch für unsere Neuzugänge. Ich stelle fest, dass wir eine willige, motivierte und kamderadschaftliche Truppe zusammengestellt haben, welche auf und neben dem Platz harmonisch und solidarisch miteinander umgehen wird - der FC Hergiswil darf sich auf dieses Team freuen!

4. - WB; Bist du zufrieden mit dem praktisch abgeschlossenen Verlauf der Vorbereitungsphase?

ODO; Wir hatten eine sehr gute Vorbereitungsphase und die Mannschaft ist fit. Meine Jungs haben sehr gut gearbeitet und werden dies auch weiterhin tun. Von unseren ganz jungen Spielern, welche ich in der Vorbereitung gelegentlich einsetzte, erwarte ich noch mehr Biss und Durchhaltevermögen. Schade finde ich, dass das Wetter nicht so wie gewünscht mitspielte, denn ich hätte gerne noch ein-, zwei Testspiele mehr gehabt. Aber eben, die Witterung machte uns da halt einen Strich durch die Rechnung. Was soll’s, wir haben ein tolle Stimmung im Team, alle ziehen voll mit, alle sind gut drauf. Ich bin gesamthaft gesehen sehr zufrieden mit der Vorbereitungsphase. Nun gilt es, dies in gute Resultate in Meisterschaft und Cup umzumünzen. Mit dem Sieg beim FC Hausen a./A. und der damit verbundenen Qualifikation zu den Helvetia Schweizer Cup 1/16-Finals ist dies unserem Team auch gut gelungen...

5. - WB; Mit dem FC Locarno kommt ein Tessiner Absteiger aus der 1. Liga – sowie mit der AS Novazzano, dem FC Altdorf und dem FC Sarnen wohl drei topmotivierte Aufsteiger neu in unsere Gruppe 4. Siehst du einen Gruppenfavoriten, oder wird es wie in der letzten Saison ein Kopf an Kopf-Rennen um den Gruppensieger geben?

ODO; Ich denke schon, dass unsere Gruppe 4 eine recht ausgeglichene Gruppe ist. Wir müssen selbst schauen, dass wir gut aus den Startlöchern kommen. Einen Gruppenfavoriten kann ich zum jetzigen Zeitpunkt nicht nennen. Bei den Tessiner Teams weiß man auch nie so richtig, ob sie gut oder nicht so gut drauf sind. Ich denke, dass es nach oben sowie auch nach unten eine wiederum sehr ausgeglichene Meisterschaftsrunde 2017/18 geben wird.

6. - WB; Gruppeneinteilung 2017/18 mit 5 Tessiner Teams (FC Ascona, FC Locarno, AS Novazzano, FC Lugano U-21 und AC Taverne) – hast du schon ein Spezial-Punktebudget, erstellt nachdem wir letzte Saison nur 9 von 30 möglichen Punkten (5 Punkte in der Hinrunde, 4 Punkte in der Rückrunde) gegen Tessiner Teams erspielten?

ODO; Nein, ein Spezialbudget gibt es da nicht. Man muss einfach wissen, was auf einem zukommt, dass es insbesondere in den 5 Gastspielen im Tessin emotional und heiß zugehen wird. Hierzu braucht es die entsprechende Einstellung, sei es der Sprache-, oder des Temperamentes wegen. Manchmal kann’s durchaus auch ein bisschen „dreckig“ zugehen. Sicher wollen wir unsere Punkteausbeute gegen die Tessiner Teams in dieser Saison verbessern. Unser Team muss bereit sein, zu „rutzen“, zu kämpfen und sich vor allem auf die zu erwartenden Gegebenheiten positiv einstellen.

 
 

Fragen und Antworten 7 - 15:

7. - WB; Mit dem AC Taverne und dem FC Lugano U-21 stehen zum Saisonbeginn gleich zwei Auswärtsspiele an und gleich zum Auftakt auch noch zwei Reisen innert 4 Tagen ins Tessin. In der Hinrunde bestreitet dein Team lediglich 5 – in der Rückrunde dann 8 Partien auf Grossmatt - glücklich darüber?

ODO; Was heißt glücklich? Schlussendlich ist das der Spielplan, damit müssen wir umgehen können! Wir müssen mit der richtigen Einstellung in die Meisterschaft steigen, da lassen mich und mein Team letztendlich solche Gegebenheiten kalt. Ob im Heim-, oder im Auswärtsspiel zählt sowieso nur eines – nämlich zu punkten und damit eben erfolgreich zu sein. Positiv ist doch, dass nach vier Meisterschaftspartien bereits drei Tessin-Reisen hinter uns liegen werden. Aber glücklich - naja – ich bin da schon gespaltener Meinung...

8. - WB; Einige gewichtige FCH-Spieler aus der Vorsaison haben den Verein verlassen. Dem stehen mit Jonas Hönger, Markus Kiser, Ambroz Simoni, Roberto Souto, Oliver Strohhammer, Lukas Vonarburg, Simon Wieland und Norman Williner acht Neuzugänge gegenüber. Wie wird sich das auf den Teamspirit gegenüber der Vorsaison auswirken?

ODO; Unser Team hatte in der letzten Saison einen tollen Teamspirit und dieser wird auch in der neuen Saison so sein. Unsere jüngeren und auch neuen Kadermitglieder sind im FC Hergiswil sehr gut aufgenommen worden. Ich bin sehr glücklich darüber, wie sich unser Team entwickelt. Mit Roberto Souto (ex FC Sursee / SC Kriens) haben wir einen Routinier neu ins Team geholt, welcher zusammen mit unseren inzwischen langjährigen, spielstarken „Red White’s“ den „jungen Wilden“ in deren Entwicklung sehr hilfreich sein wird. Letztendlich wird sich jeder Spieler über Leistung ins Team kämpfen wollen und auch müssen. Ich bin da sehr optimistisch und glücklich über die getätigten Transfers, welche der FC Hergiswil unserem Team ermöglichte...

9. - WB; Was braucht es, um eine erfolgreiche Saison zu absolvieren und wiederum einen einstelligen Tabellenplatz zu erreichen?

ODO; Der FC Hergiswil war in den bisherigen sieben 2. Liga inter-Jahren noch nie schlechter als auf dem 9. Platz klassiert. Es braucht Willen, den absoluten Durchhaltewillen, alles dafür zu tun, um auch im achten Jahr einen einstelligen Platz zu erreichen. Wir müssen top vorbereitet sein, wozu eine positive Grundeinstellung Voraussetzung ist. Es wird viel Biss brauchen. Viel wird davon abhängen, ob mit einer motivierten und positiven Einstellung aller Kadermitglieder die jeweiligen Trainingslektionen absolviert werden. Dies ist die Voraussetzung, um jeweils am Wochenende die bestmögliche Leistung abrufen zu können.

10. - WB; Wie lautet die Zielsetzung deines Teams für die neue Saison 2017/18?

ODO; Uns wird nichts geschenkt werden, dessen bin ich mir klar bewusst. Der einstellige Platz ist wie bereits erwähnt unser erklärtes Ziel. Umso kleiner die Zahl bei einem einstelligen Tabellenplatz ausfällt, desto glücklicher bin ich und mein gesamtes Team! Ich schätze, dass dies auch unser Verein so sieht. 

11 - WB; Wer ist dein persönlicher Favorit für den Gruppensieg?

ODO; Ich denke, der FC Hochdorf hat letzte Saison bewiesen, wie es laufen kann, als die Seetaler mit deutlichem Abstand Wintermeister wurden und erst gegen Schluss der Saison ihre Spitzenposition abtreten mussten. Mit ihnen unter ihrem neuen Trainer Pascal Bader wird wohl auch in dieser Spielzeit zu rechnen sein. Sehr gut verstärkt hat sich der FC Ibach und dürfte ebenfalls ein heißer Anwärter um den Gruppensieg werden. Bei den Tessiner Vereinen ist schwierig einzuschätzen, welche Rolle ihnen zukommen wird. Einen klaren Gruppenfavoriten auszumachen ist schwierig. Aus meiner Sicht und derer des FC Hergiswil möchten wir natürlich dem einen oder anderen Favoriten ein Bein stellen und dazu beitragen, dass wir in spannenden und attraktiven Partien in der Entscheidung um den Gruppensieg Einfluss nehmen werden. Das Rennen um den Gruppensieg sollte möglichst lange offen gehalten werden können, womit für Spannung bis zum Schluss gesorgt wäre... 

12. - WB; Welcher deiner "Cracks" wird in dieser Saison 2017/18 die FCH-Captainbinde tragen?

ODO; Die Captainbinde wird Yves Erni tragen! Co-Captain ist Luca Mombelli. Beide sind Eigengewächse aus den Reihen des FC Hergiswil und sie sind seit Kindesalter im Verein. Auch die Väter der beiden – Marcel Erni und Marco Mombelli - spielten schon jahrelang für den FC Hergiswil. Ich bin stolz darauf, solch tolle Jungs wie insbesondere Yves und Luca im Team zu haben, ohne hier auch nur einem einzigen Spieler in unserem Kader auf die Füße treten zu wollen. Die Zeit für Yves Erni und Luca Mombelli ist nun reif, diese Verwantwortung zu tragen...!

13. - WB; Welche Teams unserer Gruppe werden sich gegen den Abstieg stemmen müssen?

ODO; Hauptsache nicht der FC Hergiswil! Alles andere interessiert mich eigentlich nicht.

14. - WB; Ein Wort zur FCH-Führungsetage? 

ODO; Ich kann nur sagen, dass ich von FCH-Präsident Kurt Blättler und seinen Vorstandsmitgliedern sehr gut aufgenommen wurde. Etwas ganz Großes, das man sich nur wünschen kann. Ich arbeite aus der Natur der Sache heraus mit FCH-Spikochef Thomas Blättler sehr eng zusammen - toll, was er alles leistet - auch für den Gesamtverein! Ich stelle fest, dass unsere Vereinsführung nur das Allerbeste für unser Team anstrebt und wir werden dabei dementsprechend gut unterstützt – eine wichtige Voraussetzung um erfolgreich arbeiten zu können...

15. - WB; Hast du einen Wunsch an unsere FCH-Fans?

ODO; Wir haben ganz tolle, treue FCH-Fans! Der Verein lebt von Fans und braucht diese auch. In guten Zeiten kennen wir ja die „Schulterklopfer“ zur Genüge. Gute Fans sind eben jene, welche auch zum Verein stehen, wenn’s mal nicht so rund läuft. Bei einer allfälligen Misere zusammenstehen zu können und gemeinsam wieder in die Gänge zu kommen - das macht den guten Verein aus – und genau diese Fans erwarte ich auch im FC Hergiswil.

Wir wünschen unserem Fanionteam des FC Hergiswil eine erfolgreiche Saison 2017/18 und freuen uns auf spannende und möglichst viele erfolgreiche Spiele auf der Grossmatt, im Tessin und in der Innerschweiz...! HERZLICHEN DANK, "Odo", im Namen unserer Supporter-Vereinigung FC Hergiswil für deine Einblicke in das Fanionteam des FC Hergiswil im Vorfeld zur Saison 2017/18! HOPP HERGISWIL- HOPP "RED WHITE'S"!!!

Das Interview mit Marc Odermatt führte Werner Blättler am 10.08.2018.
(Anpassung in Antwort 4 am 13.08.2017)

(14.08.2017 - wb)